The LiederNet Archive
WARNING. Not all the material on this website is in the public domain.
It is illegal to copy and distribute our copyright-protected material without permission.
For more information, contact us at the following address:
licenses (AT) lieder (DOT) net

Sechs Lieder für 1 Singstimme mit Pianofortebegleitung

Word count: 604

Song Cycle by J. H. W. Werner

Show the texts alone (bare mode).

1. Um Mitternacht [ sung text not yet checked against a primary source]

Language: German (Deutsch)

Translation(s): CAT DUT ENG FRE

List of language codes

Authorship

See other settings of this text.

Available translations, adaptations or excerpts, and transliterations (if applicable):

  • CAT Catalan (Català) (Salvador Pila) , "A mitjanit", copyright © 2014, (re)printed on this website with kind permission
  • DUT Dutch (Nederlands) [singable] (Lau Kanen) , "Om middernacht", copyright © 2009, (re)printed on this website with kind permission
  • ENG English (Sharon Krebs) , "At midnight", copyright © 2003, (re)printed on this website with kind permission
  • FRE French (Français) (Guy Laffaille) , "À minuit", copyright © 2012, (re)printed on this website with kind permission


Keine Stimme hör' ich schallen,
Keinen Schritt auf dunkler Bahn;
Selbst der Himmel hat die schönen
Hellen Aeuglein zugethan.
 
Ich nur wache, süßes Leben,
Schaue sehnend in die Nacht,
Bis dein Stern in öder Ferne
Lieblich leuchtend mir erwacht.
 
Ach nur einmal, nur verstohlen
Dein geliebtes Bild zu sehn,
Wollt' ich gern [im]1 Sturm und Wetter
Bis zum späten Morgen stehn.
 
Seh' ich's nicht [schon]2 ferne leuchten?
Naht es nicht schon nach und nach?
Ach, und freundlich hör' ich's flüstern:
Sieh, der Freund ist auch noch wach.
 
Süßes Wort, geliebte Stimme,
Der mein Herz [entgegenschlägt]3!
Tausend sel'ge Liebesbilder
Hat dein Hauch mir aufgeregt.
 
Alle Sterne seh' ich glänzen
Auf der [dunkelblauen]4 Bahn,
Und im Herzen hat und droben
Sich der Himmel aufgethan.
 
Holder Nachhall, wiege freundlich
Jetzt mein Haupt in milde Ruh,
Und noch oft, ihr Träume, lispelt
Ihr geliebtes Wort mir zu.


View original text (without footnotes)

Confirmed with Ernst Schulze's sämmtliche poetische Schriften. Dritter Band. I. Poetisches Tagebuch. [...] Leipzig: F. A. Brockhaus. 1819, pages 89-90; and with Sämmtliche poetische Werke von Ernst Schulze. Neue Ausgabe mit sechszehn Kupfern. Dritter Theil. Leipzig: F. A. Brockhaus. 1822, pages 90-91.

1 Schubert: "in"
2 Schubert: "von"
3 Schubert: "entgegen schlägt"
4 Schubert: "dunklen, blauen"

Submitted by Sharon Krebs [Guest Editor] and Peter Rastl [Guest Editor]

2. Mein Herz ist ein Spielmann [ sung text not yet checked against a primary source]

Language: German (Deutsch)

Translation(s): ENG

List of language codes

Authorship


See other settings of this text.

Available translations, adaptations or excerpts, and transliterations (if applicable):

  • ENG English [singable] (Anonymous/Unidentified Artist) , "My heart"


Mein Herz ist ein Spielmann, ein lust'ger Gesell'!
Und singet ein Liedel, das klinget so hell,
Das Berge und Täler und Auen und Wald
Des lustigen Liedes Echo durchhallt.

Mein Herz ist ein Spielmann, und spielet er auf,
Wallt schneller des Stromes sich kräuselnder Lauf,
Scheint heller die Sonne am Himmelsgezelt,
Blüht voller die Rose, ist schöner die Welt.

Mein Herz ist ein Spielmann, und singet dies Lied,
Auf dass es von Herzen zum Herzen zieht;
Denn wär' nicht ein Herz, das den Spielmann verstünd',
Es immer und ewig nie singen künnt,.


Submitted by Sharon Krebs [Guest Editor]

3. Wie ist doch die Erde so schön [ sung text not yet checked against a primary source]

Language: German (Deutsch)

Translation(s): DUT ENG ENG ENG FRE

List of language codes

Authorship


See other settings of this text.

Available translations, adaptations or excerpts, and transliterations (if applicable):

  • DUT Dutch (Nederlands) [singable] (Lau Kanen) , "Joeché!", copyright © 2014, (re)printed on this website with kind permission
  • ENG English (Leonard J[ordan] Lehrman) , "How beautiful the earth is!", copyright © 1996, (re)printed on this website with kind permission
  • ENG English [singable] (Addie Funk) , "How lovely the earth"
  • ENG English [singable] (C. Hugo Laubach)
  • FRE French (Français) (Guy Laffaille) , "Ô gué !", copyright © 2011, (re)printed on this website with kind permission


Wie ist doch die Erde so schön, so schön!
Das wissen die Vögelein;
Sie heben ihr leicht Gefieder,
Und singen so fröhliche Lieder
In den blauen Himmel hinein.

Wie ist doch die Erde so schön, so schön!
Das wissen die Flüss' und [die]1 Seen;
Sie malen im klaren Spiegel
Die Gärten und Städt' und Hügel,
Und die Wolken, die drüber gehn!

Und Sänger und Maler [wissen's]2,
Und es wissen's viel andere Leut'!
Und [wer es]3 nicht malt, der singt es,
Und wer's nicht singt, dem klingt es
[In dem Herzen]4 vor lauter Freud'!


View original text (without footnotes)
1 omitted by Blech, Brahms, Reger
2 Blech, Brahms, Reger: "wissen es"
3 Blech, Brahms, Reger: "wer's"
4 Blech, Brahms: "Im Herzen"

Submitted by Emily Ezust [Administrator]

4. Im Walde [ sung text not yet checked against a primary source]

Language: German (Deutsch)

Translation(s): CAT DUT ENG ENG ENG FRE

List of language codes

Authorship


See other settings of this text.

Available translations, adaptations or excerpts, and transliterations (if applicable):

  • CAT Catalan (Català) (Salvador Pila) , copyright © 2015, (re)printed on this website with kind permission
  • DUT Dutch (Nederlands) [singable] (Lau Kanen) , copyright © 2014, (re)printed on this website with kind permission
  • ENG English (Emily Ezust) , "Wondrously cool woodland night", copyright ©
  • ENG English [singable] (Bertram Kottmann) , "Woodland night", copyright © 2007, (re)printed on this website with kind permission
  • ENG English (Michael P. Rosewall) , "Forested night", copyright © 2011, (re)printed on this website with kind permission
  • FRE French (Français) (Guy Laffaille) , "Nuit de la forêt", copyright © 2013, (re)printed on this website with kind permission


Waldesnacht, du wunderkühle, 
Die ich tausend Male grüß',
Nach dem lauten Weltgewühle,
O wie ist dein Rauschen süß!
Träumerisch die müden Glieder
Berg' ich weich ins Moos,
Und mir ist, als würd' ich wieder
All der irren Qualen los.

Fernes Flötenlied, vertöne,
Das ein weites Sehnen rührt,
Die Gedanken in die schöne,
Ach! missgönte Ferne führt.
Laß die Waldesnacht mich wiegen,
Stillen jede Pein!
Und ein seliges Genügen
Saug' ich mit den Düften ein.

In den heimlich engen Kreisen,
Wird dir wohl, du wildes Herz,
Und ein Friede schwebt mit leisen
Flügelschlägen niederwärts.
Singet, holde Vögellieder,
Mich in Schlummer sacht!
Irre Qualen, löst euch wieder;
Wildes Herz, nun gute Nacht!


Submitted by Emily Ezust [Administrator]

5. In dem Dornbusch blüht ein Röslein [ sung text not yet checked against a primary source]

Language: German (Deutsch)

Authorship


See other settings of this text.


In dem Dornbusch 
Blüht ein Röslein,
  Ist ein' Lust, es anzusehn!
Wollt' es pflücken, 
Mich zu schmücken,
  Doch der Dorn läßt's nicht gescheh'n.

Sang ein Vöglein 
In den Lüften,
  Klang der Sang süß in's Gemüth:
,,Willst du brechen, 
Laß dich stechen,
  Ohne Dorn kein Röslein blüht.``

Lieber Schatz, sei 
Wieder gut mir,
  Lieber Schatz, leg ab dein'n Zorn:
Immer Schmollen, 
Immer Grollen --
  Für ein' Ros' wär's zu viel Dorn.


Confirmed with Gedichte von Wilhelm Osterwald, Dritte umgearbeitete und vermehrte Auflage, Leipzig, Verlag von F. G. C. Leuckart (Constantin Sander), 1873, page 46.


Submitted by Alberto Pedrotti

6. Der Schalk [ sung text not yet checked against a primary source]

Language: German (Deutsch)

Translation(s): DUT ENG

List of language codes

Authorship


See other settings of this text.

Available translations, adaptations or excerpts, and transliterations (if applicable):

  • DUT Dutch (Nederlands) [singable] (Lau Kanen) , copyright © 2017, (re)printed on this website with kind permission
  • ENG English (Emily Ezust) , "Hardly do the lilies-of-the-valley ring", copyright ©


Läuten kaum die Maienglocken,
Leise durch den lauen Wind,
Hebt ein Knabe froh erschrocken,
Aus dem Grase sich geschwind.
Schüttelt in den Blütenflocken,
Seine feinen blonden Locken,
Schelmisch sinnend wie ein Kind.

Und nun wehen Lerchenlieder
Und es schlägt die Nachtigall,
Von den Bergen rauschend wieder
Kommt der kühle Wasserfall.
Rings im Walde bunt Gefieder,
Frühling, Frühling ist es wieder
Und ein Jauchzen überall.

Und den Knaben hört man schwirren,
Goldne Fäden, zart und lind,
Durch die Lüfte künstlich wirren,
Und ein süsser Krieg beginnt.
Suchen, fliehen, schmachtend irren,
Bis sich Alle hold verwirren.
O besel'gend Labyrinth!


Submitted by Emily Ezust [Administrator]

Gentle Reminder
This website began in 1995 as a personal project, and I have been working on it full-time without a salary since 2008. Our research has never had any government or institutional funding, so if you found the information here useful, please consider making a donation. Your gift is greatly appreciated.
     - Emily Ezust

Browse imslp.org (Petrucci Music Library) for Lieder or choral works