The LiederNet Archive
WARNING. Not all the material on this website is in the public domain.
It is illegal to copy and distribute our copyright-protected material without permission.
For more information, contact us at the following address:
licenses (AT) lieder (DOT) net

Sechs Lieder für 1 Singstimme mit Pianoforte

Word count: 339

Song Cycle by H. Hartung (1864 - 1930)

Show the texts alone (bare mode).

1. Die Schwalben

Language: German (Deutsch)

Authorship

  • by Anonymous / Unidentified Author

Go to the single-text view


Die Eisenfesseln um die Glieder
 . . . . . . . . . .

[--- The rest of this text is not
currently in the database but will be
added as soon as we obtain it. ---]

2. Curiose Geschichte [ sung text not yet checked against a primary source]

Language: German (Deutsch)

Authorship


See other settings of this text.


Ich bin einmal [etwas]1 hinausspaziert,
Da ist mir ein närrisch Ding passiert:
Ich sah einen Jager am Waldeshang,
Ritt auf und nieder den See entlang;
Viel Hirsche sprangen am Wege dicht;
Was tat der Jäger? - er schoß sie nicht,
Er blies ein Lied in den Wald hinein -
Nun sagt mir, ihr Leut', was soll das sein?

Und als ich weiter bin fort spaziert,
Ist wieder ein närrisches Ding mir passiert:
In kleinem Kahn eine Fischerin
Fuhr stets am Waldeshange dahin;
Rings sprangen die Fischlein im Abendlicht;
Was tat das Mädchen? - Sie fing sie nicht,
Sie sang ein Lied in den Wald hinein -
Nun sagt mir, ihr Leut', was soll das sein?

Und als ich wieder zurück spaziert,
Da ist mir das narrischste Ding passiert:
Ein leeres Pferd mir entgegen kam,
Im See ein leerer Nachen schwamm;
Und als ich ging an den Erlen vorbei,
Was hört ich drinnen ? - Da flüsterten Zwei,
Und 's war schon spät und Mondenschein -
Nun sagt mir, ihr Leut', was soll das sein?


View original text (without footnotes)
First published in Lieder eines Malers mit Randzeichungen seiner Freunde 1833
1 omitted by Seiffert (according to Hofmeister); further changes may exist not shown above.

Submitted by Sharon Krebs [Guest Editor]

3. Wasserfahrt [ sung text not yet checked against a primary source]

Language: German (Deutsch)

Translation(s): DUT ENG ENG FRE

List of language codes

Authorship


See other settings of this text.

Available translations, adaptations or excerpts, and transliterations (if applicable):

  • DUT Dutch (Nederlands) [singable] (Lau Kanen) , "Op de boot", copyright © 2014, (re)printed on this website with kind permission
  • ENG English (Emily Ezust) , "I stood leaning against the mast", copyright ©
  • ENG English [singable] (Anonymous/Unidentified Artist) , "The voyage"
  • FRE French (Français) (Pierre Mathé) , "Voyage en bateau", copyright © 2010, (re)printed on this website with kind permission


Ich stand gelehnet an den Mast,
Und zählte jede Welle.
[Ade!]1 mein schönes Vaterland!
Mein Schiff, das segelt schnelle!

Ich kam schön Liebchens Haus vorbei,
Die Fensterscheiben blinken;
Ich [guck']2 mir fast die Augen aus,
Doch will mir niemand winken.

Ihr Tränen, bleibt mir aus dem Aug',
Daß ich nicht dunkel sehe.
[Mein krankes]3 Herze brich mir nicht
Vor allzugroßem Wehe.


View original text (without footnotes)
1 Lachner: "Leb wohl"
2 Lachner: "schau"
3 Pfitzner: "Du armes"

Submitted by Jakob Kellner

4. Der Wanderer [ sung text not yet checked against a primary source]

Language: German (Deutsch)

Translation(s): ENG FRE

List of language codes

Authorship


See other settings of this text.

Available translations, adaptations or excerpts, and transliterations (if applicable):

  • ENG English (JoAnn Tiedemann) , "The vagabond", copyright © 2010, (re)printed on this website with kind permission
  • FRE French (Français) (Pierre Mathé) , "Le voyageur", copyright © 2011, (re)printed on this website with kind permission


Ein Sträußchen am Hute, den Stab in der Hand,
muss ziehen der Wandrer von Lande zu Land;
er zieht viele Straßen, er sieht manchen Ort,
doch fort muss er wieder an andere Ort'.

Wohl sieht er ein Häuschen am Wege da stehn,
umkränzet von Blumen und Trauben so schön;
hier könnt's ihm gefallen, er wünscht, es wär' sein,
doch fort muss er wieder, die Welt aus und ein.

Da grüßt ihn ein Mädchen, so lieblich und fein,
die Züge wie edel, die Blicke wie rein;
ach wärst du mein eigen, bei dir blieb ich gern,
doch fort muss er wieder, hinaus in die Fern'.


Submitted by Bertram Kottmann

5. Unter den dunkeln Linden

Language: German (Deutsch)

Authorship

  • by Anonymous / Unidentified Author

Go to the single-text view


Sei mir gegrüsst, mein Heimathort
 . . . . . . . . . .

[--- The rest of this text is not
currently in the database but will be
added as soon as we obtain it. ---]

6. Mein Schätzerl ist hübsch

Language: German (Deutsch)

Authorship

  • by Anonymous / Unidentified Author

Go to the single-text view


Mein Schätzerl ist hübsch
 . . . . . . . . . .

[--- The rest of this text is not
currently in the database but will be
added as soon as we obtain it. ---]

Gentle Reminder
This website began in 1995 as a personal project, and I have been working on it full-time without a salary since 2008. Our research has never had any government or institutional funding, so if you found the information here useful, please consider making a donation. Your gift is greatly appreciated.
     - Emily Ezust

Browse imslp.org (Petrucci Music Library) for Lieder or choral works