You can help us modernize! The present website has been online for a very long time and we want to bring it up to date. As of May 6, we are $2,380 away from our goal of $15,000 to fund the project. The fully redesigned site will be better for mobile, easier to read and navigate, and ready for the next decade. Please give today to join dozens of other supporters in making this important overhaul possible!

The LiederNet Archive

Much of our material is not in the public domain.
It is illegal to copy and distribute our copyright-protected material without permission.
Printing texts or translations without the name of the author or translator is also illegal.
You must use the copyright symbol © when you reprint copyright-protected material.

For more information, contact us at the following address:
licenses (AT) lieder (DOT) net
Please read the instructions below the translations before writing!
In your e-mail, always include the names of the translators if you wish to reprint something.

Fünf Lieder für 1 Singstimme mit Pianoforte

Word count: 303

Song Cycle by Julie Sophie Marie Agathe von Pfeilschifter (1840 - 1918)

Not all available information for this cycle is visible. Return to normal display.

1. Gute Nacht


Im tiefsten Innern
Ein süß Erinnern
Und einen Gruß
Zum Tagesschluss.
Dass Gottes Güte
Mein Glück behüte
Dass seine Treu'
Stets mit dir sei,
Dass deine Seele
Sich mir vermähle
Auf ewiglich:
Das bete ich.
Auf ihn nur zähl' ich,
Uns Beid' empfehl ich
Fromm seiner Macht.
Nun, gute Nacht!


2. Der erste Kuss


  [Er hat mich geküßt!]1 
Was zitterst du mein Herze so? 
Und bist du nicht so still und froh? 
Ist nicht so jung mein Leben noch?
Ist nicht die Welt so schön? -- und doch! 
  Er hat mich geküßt! 

  Er hat mich geküßt! 
Weiß nicht, ob ich mich freuen soll, 
Mein Herz ist ganz von Thränen voll.
Doch wie ich auch nur sinnen mag,
Mir sagt es jeder Herzensschlag:
  Er hat mich geküßt! 

  Er hat mich geküßt! 
O küßt' er nur den Mund allein,
Wollt' ich ja gerne fröhlich sein.
Sein Kuß bis in das Herz mir drang,
Das ruft mir nun herauf so bang:
  Er hat mich geküßt!

  Er hat mich geküßt! 
O ging' ich jetzt zum Himmel ein! 
O dürft' ich dort sein Engel sein, 
Und dürft ihn schützen vor Gefahr! 
Wie selig dächt' ich immerdar:
  Er hat mich geküßt!


View original text (without footnotes)
1 omitted by Pfeilschifter (?); further changes may exist not noted above.

3. Es muss was Wunderbares sein


Es muß [was]1 Wunderbares sein
Ums Lieben zweier Seelen,
Sich schließen ganz einander ein,
Sich nie ein Wort verhehlen,
Und Freud und Leid und Glück und Not
So mit einander tragen;
Vom ersten Kuß bis [in]2 den Tod
Sich nur von Liebe sagen.


View original text (without footnotes)
1 Liszt: "ein"
2 Backer-Grøndahl: "an"

4. Es blasen die blauen Husaren


Es blasen die blauen Husaren
und reiten zum Tor hinaus;
da komm' ich, Geliebte, und bringe
dir einen Rosenstrauß.

Das war eine wilde Wirtschaft!
Kriegsvolk und Landesplag'!
Sogar in deinem Herzen
viel Einquartierung lag.


5. Lass mich vor dir niedersinken


Laß mich vor dir niedersinken,
Blicken in dein Angesicht.
Laß mich ätherdürsten trinken
Deines Auges reines Licht. 

Laß mich dir begeistert singen
Einen letzten Erdengruß,
Meine Arme um dich schlingen
Und vergehn an deinem Kuß. 


Confirmed with Nach dem Gewitter. Gedichte von Betty Paoli, Pesth: Gustav Heckenast, 1843, page 55.


Gentle Reminder
This website began in 1995 as a personal project, and I have been working on it full-time without a salary since 2008. Our research has never had any government or institutional funding, so if you found the information here useful, please consider making a donation. Your gift is greatly appreciated.
     - Emily Ezust

Browse imslp.org (Petrucci Music Library) for Lieder or choral works