Letzte Lieder

Song Cycle by Robert von Hornstein (1833 - 1890)

Word count: 92

2. Es ragt ins Meer der Runenstein [sung text not yet checked]

Es ragt ins Meer der Runenstein,
da sitz' ich mit meinen Träumen.
Es pfeift der Wind, die Möwen schrein,
die Wellen, die wandern und schäumen.

Ich habe geliebt manch schönes Kind
und manchen guten Gesellen -
Wo sind [sie]1 hin? Es pfeift der Wind,
es schäumen und wandern die Wellen.

Authorship

See other settings of this text.

Available translations, adaptations or excerpts, and transliterations (if applicable):

View original text (without footnotes)
1 Bretan: "die"

Researcher for this text: Emily Ezust [Administrator]

20. Im Walde wandl' ich und weine [sung text not yet checked]

Im Walde wandl' ich und weine,
die Drossel sitzt in der Höh;
sie springt und singt gar feine:
Warum ist dir so weh?

"Die Schwalben, deine Schwestern,
die könnens dir sagen, mein Kind;
sie wohnten in klugen Nestern,
wo Liebchens Fenster sind."

Authorship

See other settings of this text.

Available translations, adaptations or excerpts, and transliterations (if applicable):

Researcher for this text: Emily Ezust [Administrator]