The LiederNet Archive
WARNING. Not all the material on this website is in the public domain.
It is illegal to copy and distribute our copyright-protected material without permission.
For more information, contact us at the following address:
licenses (AT) lieder (DOT) net

Neue Lieder

Word count: 785

Song Cycle by Zdenko Antonín Václav Fibich (1850 - 1900)

Show the texts alone (bare mode).

1. Sprecht ihr mitternacht'gen Sterne [ sung text not yet checked against a primary source]

Language: German (Deutsch)

Authorship


Go to the single-text view


Sprecht, ihr mitternächt'gen Sterne,
Neigt ihr euch zum Untergang?
Weht schon Morgenluft von ferne?
Sinkt der Mond am Bergabhang?

Laßt mich wachen, laßt mich schauen,
Wie die Nacht in Tag vergeht,
Wenn im hellen Ätherblauen
Nur der Morgenstern noch steht.

Augen, vor dem Tod erstarrend,
Hab' ich trauernd zugedrückt,
Blumen, noch des Tages harrend,
Oft mit Tränen abgepflückt.

Stürzen sah ich stolze Bäume,
Sah viel Glück vom Sturm verwehn -
Laßt mich einmal Nacht und Träume
Sehn in Licht und Tag vergehn!


Submitted by Sharon Krebs [Guest Editor]

2. Ob rauh der Herbst [ sung text not yet checked against a primary source]

Language: German (Deutsch)

Authorship


Go to the single-text view


Ob rauh der Herbst schon haucht,
Und kühl die Erde ruht,
Noch wie im Sommer taucht
Der Schwan sich in die Fluth.

Er badet im Krystall
Der Wellen seine Brust,
Der welken Blätter Fall
Verdirbt ihm nicht die Lust.

Auch Liebe, treu und wahr,
Hat vor dem Frost nicht Scheu,
Sie bleibt im späten Jahr,
Im Unglück noch getreu.


Note: text misattributed to Geibel in several Fibich catalogs.

Submitted by Emily Ezust [Administrator]

3. Die Sennin [ sung text checked 1 time]

Language: German (Deutsch)

Translation(s): DUT DUT ENG FRE ITA

List of language codes

Authorship


See other settings of this text.

Available translations, adaptations or excerpts, and transliterations (if applicable):

  • DUT Dutch (Nederlands) (Els Vervoort) , "De alpenherderin", copyright © 2011, (re)printed on this website with kind permission
  • DUT Dutch (Nederlands) [singable] (Lau Kanen) , "De koeienhoedster", copyright © 2013, (re)printed on this website with kind permission
  • ENG English (Sharon Krebs) , copyright © 2008, (re)printed on this website with kind permission
  • FRE French (Français) (Pierre Mathé) , "La bergère", copyright © 2009, (re)printed on this website with kind permission
  • ITA Italian (Italiano) (Ferdinando Albeggiani) , "La pastora", copyright © 2010, (re)printed on this website with kind permission


Schöne Sennin, noch einmal
Singe deinen Ruf in's Thal,
Daß die frohe Felsensprache
Deinem hellen Ruf erwache.
 
Horch, o [Mädchen]1 Sennin, wie dein Sang
In die Brust den Bergen drang,
Wie dein Wort die Felsenseelen
Freudig fort und fort erzählen!
 
Aber einst, wie Alles flieht,
Scheidest du mit deinem Lied,
Wenn dich Liebe fortbewogen,
Oder dich der Tod entzogen.
 
Und verlassen werden stehn,
Traurig stumm herübersehn
Dort die grauen Felsenzinnen
Und auf deine Lieder sinnen.


View original text (without footnotes)

Confirmed with Nicolaus Lenau's sämtliche Werke in einem Band, herausgegeben von G. Emil Barthel, Zweite, durch eine Biographie des Dichters vermehrte Auflage, Leipzig: Druck und Verlag von Philipp Reclam jun., [no year], page 89

1 Fibich, Mendelssohn-Hensel, Schumann: "Sennin"

Submitted by Emily Ezust [Administrator] and Sharon Krebs [Guest Editor]

4. Jak by luny úsvit

Language: Czech (Čeština) after the German (Deutsch)

Authorship

  • by Anonymous / Unidentified Author

Based on
  • a text in German (Deutsch) by Heinrich Heine (1797 - 1856), no title, appears in Buch der Lieder, in Die Heimkehr, no. 40, first published 1823-4 ENG FRE ITA
      • This text was set to music by the following composer(s): Johannes Brahms, Carl Debrois van Bruyck, Hans Dütschke, Zdenko Antonín Václav Fibich, Christian Friedrich Grimmer, Eduard Franz Carl Hubert Hartenfels, Friedrich Hinrichs, C. E. Horn, Jindrich z Albestu Kaan, Wilhelm Killmayer, Friedrich August Naubert, Elimar, Herzog von Oldenburg, Ludwig Rottenberg, C. von Sidorovich, Korstiaan Stougie, Johann Vesque von Püttlingen, Gotthard Wöhler. Go to the text.

See other settings of this text.


Jak by luny úsvit
 . . . . . . . . . .

[--- The rest of this text is not
currently in the database but will be
added as soon as we obtain it. ---]

4. Wie der Mond sich leuchtend dränget [ sung text not yet checked against a primary source]

Language: German (Deutsch)

Translation(s): CZE ENG FRE ITA

List of language codes

Authorship


See other settings of this text.

Available translations, adaptations or excerpts, and transliterations (if applicable):

  • ENG English (Emma Lazarus) , appears in Poems and Ballads of Heinrich Heine, first published 1881
  • FRE French (Français) (Pierre Mathé) , "Comme l'éclat de la lune qui se glisse", copyright © 2009, (re)printed on this website with kind permission
  • ITA Italian (Italiano) (Giovanni Neri) , "Come la luna sbuca con il suo splendore", copyright © 2014, (re)printed on this website with kind permission


Wie der Mond sich leuchtend dränget
Durch den dunkeln Wolkenflor,
Also taucht aus dunkeln Zeiten
Mir ein lichtes Bild hervor.

Saßen all auf dem Verdecke,
Fuhren stolz hinab den Rhein,
Und die sommergrünen Ufer
Glühn im Abendsonnenschein.

Sinnend saß ich zu den Füßen
Einer Dame, schön und hold;
In ihr liebes bleiches Antlitz
Spielt' das rote Sonnengold.

Lauten klangen, Buben sangen,
Wunderbare Fröhlichkeit!
Und der Himmel wurde blauer,
Und die Seele wurde weit.

Märchenhaft vorüberzogen
Berg und Burgen, Wald und Au; -
Und das alles sah ich glänzen
In dem Aug der schönen Frau.


Submitted by Emily Ezust [Administrator]

5. Wie bist du meine Königin [ sung text not yet checked against a primary source]

Language: German (Deutsch) after the Persian (Farsi)

Translation(s): CAT DUT ENG FRE ITA SPA

List of language codes

Authorship


Based on

See other settings of this text.

Available translations, adaptations or excerpts, and transliterations (if applicable):

  • CAT Catalan (Català) (Sílvia Pujalte Piñán) , "Reina meva, com n'ets, de deliciosa", copyright © 2013, (re)printed on this website with kind permission
  • DUT Dutch (Nederlands) [singable] (Lau Kanen) , "Wat ben je toch, mijn koningin", copyright © 2014, (re)printed on this website with kind permission
  • ENG English (Emily Ezust) , "How blissful you are, my queen", copyright ©
  • FRE French (Français) (Guy Laffaille) , "Ma reine, comme tu es", copyright © 2012, (re)printed on this website with kind permission
  • ITA Italian (Italiano) (Ferdinando Albeggiani) , copyright © 2009, (re)printed on this website with kind permission
  • SPA Spanish (Español) (Elisa Rapado) , copyright © 2018, (re)printed on this website with kind permission


Wie bist du, meine Königin,
Durch sanfte Güte wonnevoll!
Du lächle nur, Lenzdüfte wehn
Durch mein Gemüte, wonnevoll!

Frisch aufgeblühter Rosen Glanz,
Vergleich ich ihn dem deinigen?
Ach, über alles, was da blüht,
Ist deine Blüte wonnevoll!

Durch tote Wüsten wandle hin,
Und grüne Schatten breiten sich,
Ob fürchterliche Schwüle dort
Ohn Ende brüte, wonnevoll!

Laß mich vergehn in deinem Arm!
Es ist ihm ja selbst der Tod,
Ob auch die herbste Todesqual
Die Brust durchwüte, wonnevoll!


Submitted by Emily Ezust [Administrator]

6. Die Jungfrau schläft [ sung text not yet checked against a primary source]

Language: German (Deutsch)

Translation(s): ENG ENG FRE

List of language codes

Authorship


See other settings of this text.

Available translations, adaptations or excerpts, and transliterations (if applicable):

  • FRE French (Français) (Pierre Mathé) , copyright © 2009, (re)printed on this website with kind permission


Die Jungfrau schläft in der Kammer,
der Mond schaut zitternd [hinein]1;
da draußen singt es und klingt es,
wie Walzermelodein.

"Ich will mal schaun aus dem Fenster,
wer drunten stört meine Ruh."
Da steht ein Totengerippe,
und fiedelt und singt dazu:

"Hast einst [mir den Tanz]2 versprochen,
und hast gebrochen dein Wort,
und heut ist Ball auf dem Kirchhof,
komm mit, wir tanzen dort."

Die Jungfrau ergreift es gewaltig,
es lockt sie hervor aus dem Haus;
sie folgt dem Gerippe, das singend
und fiedelnd schreitet voraus.

Es fiedelt und tänzelt und hüpfet,
und klappert mit seinem Gebein,
und nickt und nickt mit dem Schädel
unheimlich im Mondenschein.


View original text (without footnotes)
1 Schreiter: "herein"
2 Schreiter: "den Tanz mir"

Submitted by Emily Ezust [Administrator]

7. Im Frühling [ sung text not yet checked against a primary source]

Language: German (Deutsch)

Authorship


Go to the single-text view


Der Frühling kam, der Frühling rief
Vom Berg in's Tal hinunter:
"Wär' euer Schlaf auch noch so tief,
Ihr Schläfer, werdet munter!"

Da regten tausend Keime sich
Und wurden stark und stärker,
Und dehnten sich und streckten sich
Und sprengten ihre Kerker.

Da traten Blätter zart und weich
Aus kleinen braunen Wiegen,
Um schüchtern an den schlanken Zweig
Sich innig anzuschmiegen.

Da sprang Schneeglöckchen pfeilgeschwind
Aus seinem grünen Bette;
Es glaubte schon das schöne Kind,
Daß es verschlafen hätte.

Da öffneten sich allzumal
Die Särge der Winterschläfer;
Da spielten in der Sonne Strahl
Die Mücken und die Käfer.

Da wurden auch die Veilchen wach,
Die tief im Grase wohnen,
Und bunte Primeln folgten nach
Und weiße Anemonen.

Da fing mein Herz zu klopfen an,
So schmerzlich und so bange;
Ein Strom von bittern Tränen rann
Heiß über meine Wange.

Der Lieben hab' ich still gedacht,
Die grüne Hügel decken,
Und die der Lenz mit seiner Macht
Nicht kann vom Schlaf erwecken.


Submitted by Emily Ezust [Administrator]

8. Der bleiche Heinrich [ sung text not yet checked against a primary source]

Language: German (Deutsch)

Translation(s): FRE

List of language codes

Authorship


See other settings of this text.

Available translations, adaptations or excerpts, and transliterations (if applicable):

  • FRE French (Français) (Pierre Mathé) , "À la fenêtre", copyright © 2010, (re)printed on this website with kind permission


Der bleiche Heinrich ging vorbei,
Schön Hedwig lag am Fenster.
Sie sprach halblaut: »Gott steh mir bei,
Der unten schaut bleich wie Gespenster!«

Der unten erhebt sein Aug in die Höh,
Hinschmachtend nach Hedewigs Fenster.
Schön Hedwig ergriff es wie Liebesweh,
Auch sie ward bleich wie Gespenster.

Schön Hedwig stand nun mit Liebesharm
Tagtäglich lauernd am Fenster.
Bald aber lag sie in Heinrichs Arm,
Allnächtlich zur Zeit der Gespenster.


Submitted by Emily Ezust [Administrator]

9. Ich armes Klosterfräulein [ sung text not yet checked against a primary source]

Language: German (Deutsch)

Translation(s): DUT ENG FRE ITA POR

List of language codes

Authorship


See other settings of this text.

Available translations, adaptations or excerpts, and transliterations (if applicable):

  • DUT Dutch (Nederlands) [singable] (Lau Kanen) , "Kloosterzustertje", copyright © 2012, (re)printed on this website with kind permission
  • ENG English (Siân Goldthorpe) (Christian Stein) , "The young nun", copyright ©, (re)printed on this website with kind permission
  • FRE French (Français) (Pierre Mathé) , "Hélas, hélas, moi petite nonne", copyright © 2008, (re)printed on this website with kind permission
  • ITA Italian (Italiano) (Giulio Cesare Barozzi) , "La monachella", copyright © 2012, (re)printed on this website with kind permission
  • POR Portuguese (Português) (Margarida Moreno) , "Freirinha", copyright © 2011, (re)printed on this website with kind permission


[Ich]1 armes Klosterfräulein!
O Mutter! was hast du gemacht!
Lenz ging am Gitter vorüber,
[Hat]2 mir kein Blümlein gebracht.

[Ach]3, wie weit, weit [dort]4 unten
Zwei Schäflein gehen im Tal!
Viel Glück, ihr Schäflein, ihr [sahet]5
Den Frühling zum erstenmal!

[Ach]3, wie weit, weit [dort]4 oben
Zwei Vöglein fliegen in Ruh'!
Viel Glück, ihr Vöglein, ihr flieget
Der besseren Heimat zu!


View original text (without footnotes)
1 Winkler: "Ach ich"; Brahms and Kursch: "Ach, ach, ich"
2 Brahms: "und hat"
3 Brahms: "Ach, ach"
4 Brahms: "hier"
5 Winkler: "sehet"

Submitted by Sharon Krebs [Guest Editor]

10. Legende

Language: German (Deutsch)

Authorship

Go to the single-text view


[--- This text is not currently
in the database but will be added
as soon as we obtain it. ---]

Gentle Reminder
This website began in 1995 as a personal project, and I have been working on it full-time without a salary since 2008. Our research has never had any government or institutional funding, so if you found the information here useful, please consider making a donation. Your gift is greatly appreciated.
     - Emily Ezust

Browse imslp.org (Petrucci Music Library) for Lieder or choral works