Zwölf Lieder

Song Cycle by Mitzi von Markhof

Word count: 349

1. Lebe wohl [sung text not yet checked]

Lebe wohl, sprachst Du beim Scheiden
 . . . . . . . . . .

— The rest of this text is not
currently in the database but will be
added as soon as we obtain it. —

Authorship

  • by Anonymous / Unidentified Author

2. Zuweilen dünkt es mir [sung text not yet checked]

"Zuweilen dünkt es [mich]1, als trübe
Geheime Sehnsucht deinen Blick -
Ich kenn es wohl, dein Mißgeschick:
Verfehltes Leben, verfehlte Liebe!

Du nickst so traurig! Wiedergeben
Kann ich dir nicht die Jugendzeit -
Unheilbar ist dein Herzeleid: 
Verfehlte Liebe, verfehltes Leben!"

Authorship

See other settings of this text.

Available translations, adaptations or excerpts, and transliterations (if applicable):

View original text (without footnotes)
1 Markhof: "mir"; further changes may exist not shown above.

Researcher for this text: Emily Ezust [Administrator]

3. Traum [sung text not yet checked]

Ich [habe]1 zur letzten guten Nacht
Dein liebes Bild geküßt,
Da war mir, als hätte der Mund gelacht,
Das Auge mich freundlich begrüßt.

Die Züge lebten in warmem Glanz,
Durchhaucht von athmendem Wehn,
Du warst es selbst, du warst es ganz,
Als sey ein Wunder geschehn.

Da hab' ich zur letzten guten Nacht
Noch einmal dein Bild geküßt,
Mir ist, als hättest du gelacht
Und als ob ich weinen müßt!

Authorship

See other settings of this text.

View original text (without footnotes)

Confirmed with Gedichte von Franz Dingelstedt, Stuttgart und Tübingen: J. G. Cotta'scher Verlag, 1845. Appears in Heimath. 1838 - 1841, in 3. Erste Leiden, no. 6, page 53.

1 Dayas, Esser, Hoffmann, Koessler, Markhof: "hab' " ; further changes for Dayas, Esser, Hoffmann, Markhof may exist, not shown above.

Research team for this text: Emily Ezust [Administrator] , Melanie Trumbull

4. Du trüber Nebel hüllest mir [sung text not yet checked]

Du, trüber Nebel, [hüllest]1 mir
Das Tal mit seinem Fluß,
Den Berg mit seinem Waldrevier,
[Und]2 jedem Sonnengruß.

Nimm fort in deine graue Nacht
Die Erde weit und breit!
Nimm fort, was mich so traurig macht,
Auch die Vergangenheit.

Authorship

See other settings of this text.

Available translations, adaptations or excerpts, and transliterations (if applicable):

  • CAT Catalan (Català) (Salvador Pila) , "Boira", copyright © 2014, (re)printed on this website with kind permission
  • ENG English (Sharon Krebs) , copyright © 2016, (re)printed on this website with kind permission
  • FRE French (Français) (Pierre Mathé) , "Brouillard", copyright © 2009, (re)printed on this website with kind permission

View original text (without footnotes)
1 Strauss: "hüllst"
2 Strauss: "mit"

Research team for this text: Emily Ezust [Administrator] , Sharon Krebs [Guest Editor]

5. Frauenminne [sung text not yet checked]

Es ist wohl Frauenminne
Ein blühender Rosenstrauch;
Ich ward der Rosen inne
Und seiner Dornen auch.

Doch ob sie mir zerrissen
Das Herze und die Hand,
Ich möcht' das Weh nicht missen
Zur Wonne, die ich fand!

Authorship

See other settings of this text.

Researcher for this text: Emily Ezust [Administrator]

6. Abschied [sung text not yet checked]

Laß mich nicht ohne Abschied scheiden,
Nicht eh' das letzte liebe Wort
Gesprochen wurde von uns beiden;
Noch einmal komm' -- und dann zieh fort!

O hab' den Mut der letzten Stunde!
Viel hab' ich dir zu lieb' getan
Und alles geht mit dir zugrunde -
Schau' mich noch einmal sonnig an!

Und dann zieh' fort ... mit ruhigen Schritten;
Vergeben ist ja alles längst!
O komm'! -- Zwei heiße Augen bitten,
Daß du in Frieden mein gedenkst!

Authorship

See other settings of this text.

Researcher for this text: Emily Ezust [Administrator]

7. An den Schlaf [sung text not yet checked]

Senk' dich auf die müden Lider
 . . . . . . . . . .

— The rest of this text is not
currently in the database but will be
added as soon as we obtain it. —

Authorship

  • by Anonymous / Unidentified Author

8. Minnelied [sung text not yet checked]

Ich hab' nicht lang'
 . . . . . . . . . .

— The rest of this text is not
currently in the database but will be
added as soon as we obtain it. —

Authorship

  • by Anonymous / Unidentified Author

9. Schlummerlied [sung text not yet checked]

Ich wieg' Dich in Schlummer ein, Liebling
 . . . . . . . . . .

— The rest of this text is not
currently in the database but will be
added as soon as we obtain it. —

Authorship

  • by Anonymous / Unidentified Author

10. Lied [sung text not yet checked]

Ich sah deine Augen wieder,
Mit ihrer süßen Gewalt -
Du senktest sie nimmer nieder,
Sie waren klar und kalt.

Einst waren sie meine Sterne,
Einst warst du all' mein Traum! - -
O wieviel tausend Sterne
Erkalten im Himmelsraum!

Authorship

Researcher for this text: Emily Ezust [Administrator]

11. Lied [sung text not yet checked]

So taukühl geht der Tag zu Ende,
Die Linde rauscht, davor wir steh'n. -
Gib mir noch einmal deine Hände:
Es ist auf Nimmerwiederseh'n!

Die Sonne schied, die Menschen scheiden.
Wie ist die junge Liebe schön!
Die Linde rauscht! -- wir müssen's leiden,
Es ist auf Nimmerwiederseh'n!

Authorship

See other settings of this text.

Researcher for this text: Emily Ezust [Administrator]

12. Nachtigall [sung text not yet checked]

Auf dem blühenden Fliederstrauch singt die Nachtigalle
 . . . . . . . . . .

— The rest of this text is not
currently in the database but will be
added as soon as we obtain it. —

Authorship

  • by Anonymous / Unidentified Author