The LiederNet Archive
WARNING. Not all the material on this website is in the public domain.
It is illegal to copy and distribute our copyright-protected material without permission.
For more information, contact us at the following address:
licenses (AT) lieder (DOT) net

Undine

Word count: 202

Opera by Albert Lortzing (1801 - 1851)

Show the texts alone (bare mode).

?. Es wohnt' am Seegestade [ sung text checked 1 time]

Language: German (Deutsch)

Translation(s): ITA

List of language codes

Authorship


Go to the single-text view

Available translations, adaptations or excerpts, and transliterations (if applicable):

  • ITA Italian (Italiano) (Amelia Maria Imbarrato) , copyright © 2009, (re)printed on this website with kind permission


Kühleborn:
 Es wohnt' am Seegestade
 ein armes Fischerpaar,
 der Eltern höchste Freude
 ein holdes Mägdlein war.
 Am grünen Uferrande
 mit ihm die Mutter ruht,
 da plötzlich sank das Mägdlein
 hinunter in die Flut.
 Doch rettend naht ein Engel,
 und tragt es an das Land,
 wo bald ein edler Herzog
 das Mägdlein schlafend fand.
 O armes Kind, noch zart und klein,
 was wird dein einstig Schicksal sein?
 Als Herzogtochter ehrt man
 die Jungfrau weit und breit.
 Doch ihre Tugend führet
 nur Hochmut im Geleit.
 Von Glanz und Hoheit träumend,
 von Zepter nur und Kron' -
 in Wahrheit sich ihr zeiget
 alsbald ein Königsthron.
 Doch plötzlich reißt der Schleier,
 und alles wird bekannt,
 daß sie ein Fischermädchen
 und nur aus niedrem Stand.


About the headline (FAQ)

Submitted by Amelia Maria Imbarrato

?. Nun ist's vollbracht! [ sung text checked 1 time]

Language: German (Deutsch)

Translation(s): ITA

List of language codes

Authorship


Go to the single-text view

Available translations, adaptations or excerpts, and transliterations (if applicable):

  • ITA Italian (Italiano) (Amelia Maria Imbarrato) , copyright © 2009, (re)printed on this website with kind permission


Kühleborn:
 Nun ist's vollbracht!
 Du kehrst zur Heimat wieder,
 hier oben dir der Frieden nicht erblüht.
 Ich wollt'erfahren,
 um wieviel besser denn die Menschen sind,
 in denen eine Seele wohnt;
 deshalb raubt'ich Bertalda aus der Fischerhütte
 und sandte dich dahin. Mein teures Kind,
 vergib; und magst du mich auch grausam wähnen,
 ich bin es nicht; o trockne deine Tränen.
 O kehr zurück! Mein eitel Sehnen
 ist nun gestillt, o kehr zurück!
 Bald fließen milder deine Tränen,
 bald lacht dir wieder stilles Glück.


About the headline (FAQ)

Submitted by Amelia Maria Imbarrato

Gentle Reminder
This website began in 1995 as a personal project, and I have been working on it full-time without a salary since 2008. Our research has never had any government or institutional funding, so if you found the information here useful, please consider making a donation. Your gift is greatly appreciated.
     - Emily Ezust

Browse imslp.org (Petrucci Music Library) for Lieder or choral works