The LiederNet Archive
WARNING. Not all the material on this website is in the public domain.
It is illegal to copy and distribute our copyright-protected material without permission.
For more information, contact us at the following address:
licenses (AT) lieder (DOT) net

Acht Lieder

Word count: 396

Song Cycle by Bertha Frensel Wegener-Koopman (1874 - 1953)

Show the texts alone (bare mode).

1. Das sterbende Kind [ sung text checked 1 time]

Language: German (Deutsch)

Authorship


See other settings of this text.


Wie [doch]1 so still dir am Herzen
Ruhet das Kind!
Weiß nicht, wie Mutterschmerzen
So herbe sind!
Auf Stirn und Lippen und Wangen
Ist schon vergangen
Das süße Rot.
Und dennoch heimlicherweise 
Lächelt es leise. --
Leise 
Küsset es der Tod!


View original text (without footnotes)
1 omitted by Wölfl; further changes may exist not shown above.

Submitted by Peter Donderwinkel

2. Die stille Wasserrose [ sung text checked 1 time]

Language: German (Deutsch)

Translation(s): CAT DUT DUT ENG ENG FRE FRE

List of language codes

Authorship


See other settings of this text.

Available translations, adaptations or excerpts, and transliterations (if applicable):

  • CAT Catalan (Català) (Salvador Pila) , copyright © 2015, (re)printed on this website with kind permission
  • DUT Dutch (Nederlands) (Wijtse Rodenburg) , "De stille waterlelie", copyright © 2003, (re)printed on this website with kind permission
  • DUT Dutch (Nederlands) [singable] (Lau Kanen) , copyright © 2016, (re)printed on this website with kind permission
  • ENG English (David Kenneth Smith) , "The quiet lotus-blossom/water-rose", copyright © 1996, (re)printed on this website with kind permission
  • FRE French (Français) (Guy Laffaille) , "La fleur de lotus immobile", copyright © 2008, (re)printed on this website with kind permission


[Die stille Wasserrose]1
Steigt aus dem blauen See,
[Die feuchten Blätter zittern]2,
Der Kelch ist weiß wie Schnee.

Da gießt der Mond vom Himmel
All' seinen gold'nen Schein,
Gießt alle seine Strahlen
In ihren Schoß hinein.

Im Wasser um die Blume
Kreiset ein weißer Schwan
Er [singt]3 so süß, so leise
Und schaut die Blume an.

Er singt so süß, so leise
Und will im Singen vergehn.
O Blume, weiße Blume,
Kannst du das Lied verstehn?


View original text (without footnotes)
1 C. Schumann: "Die stille Lotusblume" or "Die stille Lotosblume"
2 Gade, Kücken, Liszt, Raff, C. Schumann: "Die Blätter flimmern und blitzen"
3 Kücken: "singet"

Submitted by Emily Ezust [Administrator]

5. Ein Stündchen lang [ sung text checked 1 time]

Language: German (Deutsch)

Translation(s): FRE

List of language codes

Authorship


See other settings of this text.

Available translations, adaptations or excerpts, and transliterations (if applicable):

  • FRE French (Français) (Pierre Mathé) , "Durant une heure", copyright © 2012, (re)printed on this website with kind permission


Ich [hab']1 an seiner Brust geruht,
In seinen Armen schlief ich ein,
Und kreuzt er nimmer meinen Weg --
Er war doch eine Stunde mein!

Und wenn ich dieser Stunde Glück
Mit meinem Leben zahlen müßt',
Ich ginge lächelnd in den Tod --
Er hat mich [einmal doch]2 geküßt.


View original text (without footnotes)
1 Wegener-Koopman: "habe"
1 Wegener-Koopman: "einmal, einmal"

Submitted by John Versmoren and Sharon Krebs [Guest Editor]

6. Und hab' so grosse Sehnsucht doch [ sung text checked 1 time]

Language: German (Deutsch)

Translation(s): FRE

List of language codes

Authorship


See other settings of this text.

Available translations, adaptations or excerpts, and transliterations (if applicable):

  • FRE French (Français) (Pierre Mathé) , "Et pourtant j'ai de si grands désirs", copyright © 2012, (re)printed on this website with kind permission


Ich hab' kein' Mutter, die mich hegt,
[Die]1 Mutter schläft im Grund.
Ich hab' kein' Buhlen, der mich küßt,
Auf meinen rothen Mund.

Und hab' so große Sehnsucht doch,
Und hab' so jungen Sinn --
Was hab' ich dir, o Gott, gethan,
Daß ich so einsam bin?


View original text (without footnotes)
1 Wegener-Koopman: "Mein' "

Submitted by Sharon Krebs [Guest Editor]

7. Frauenhände [ sung text checked 1 time]

Language: German (Deutsch)

Authorship

Go to the single-text view


O laß auf deine Hände legen 
Die Lippen mich im Liebesliede 
Still wird der Sturm, es naht der Segen,
Denn deine Hände sind der Friede.

Wie Sonnengold, das leis' verglühte,
Seh' ich dein Auge tief sich senken, 
Nun soll der Hände stille Güte 
Den Herzschlag in den Hafen lenken.

Und ist das Herz zur Ruh' gebettet,
leg um die Stirne mir die Hände, 
Dag sich mein heißes Denken rettet
An weiße, duft'ge Frühlingsspende. 

Es naht ein Lied auf weichen Schwingen,
Aus deinen Händen strömt es leise, 
Ich träume . . . . . ich hör' die Mutter singen
Die alte, alte Liebesweise.


Submitted by John Versmoren

8. Ich will den Sturm [ sung text checked 1 time]

Language: German (Deutsch)

Authorship

Go to the single-text view


Ich will den Sturm, der mit Riesenfäusten
Vom Boden der Alltäglichkeit mich reißt 
Und mich hinauf in jene Höhen schleudert,
Wo erst das Leben wahrhaft Leben heißt. 

Ich will den Sturm, der mit gewaltigem Atem
Zur lichten Glut die stillen Funken schürt
Und alle Kräfte dieser Brust entfesselnd
Zum Siege oder zur Vernichtung führt. 
Laß mich nicht sterben, Gott, eh' meine Seele
Ein einzig Mal in Siegeslust gebebt, gebebt,
Ich kann nicht ruhig in der Erde schlafen, 
Eh' ich nicht einmal, nicht einmal ganz gelebt.


Submitted by John Versmoren

Gentle Reminder
This website began in 1995 as a personal project, and I have been working on it full-time without a salary since 2008. Our research has never had any government or institutional funding, so if you found the information here useful, please consider making a donation. Your gift is greatly appreciated.
     - Emily Ezust

Browse imslp.org (Petrucci Music Library) for Lieder or choral works