The LiederNet Archive
WARNING. Not all the material on this website is in the public domain.
It is illegal to copy and distribute our copyright-protected material without permission.
For more information, contact us at the following address:
licenses (AT) lieder (DOT) net

Drei gemischte Chöre aus "Des Knaben Wunderhorn"

Word count: 260

Song Cycle by Werner H├╝bschmann

Show the texts alone (bare mode).

1. Volksliedchen [ sung text checked 1 time]

Language: German (Deutsch)

Authorship

See other settings of this text.


"Wenn du zu meinem Schätzchen kommst,
Sag', ich laß sie grüßen!
Wenn sie fraget, wie mir's geht,
Sag', auf beiden Füßen!

Wenn sie fraget, ob ich krank,
Sag', ich sei gestorben!
Wenn sie an zu weinen fängt,
Sag', ich käme morgen!"

Da kam er vor ein Goldschmiedhaus,
Der Goldschmied schaut zum Fenster raus.
"Ach Goldschmied, liebster Goldschmied mein,
Schmied' mir ein schönes Ringelein!

Schmied's nicht zu groß, schmied's nicht zu klein,
Schmied's für ein schönes Fingerlein!
Auch schmied' mir meinen Namen dran,
Es soll's meine Herzallerliebste han!"


Submitted by Claus-Christian Schuster

2. Rückfall der Krankheit [ sung text checked 1 time]

Language: German (Deutsch)

Translation(s): DUT ENG

List of language codes

Authorship


See other settings of this text.

Available translations, adaptations or excerpts, and transliterations (if applicable):

  • ENG English [singable] (Helen D. Tretbar) , "'Tis sad to die"


Soll ich [denn]1 sterben,
Bin noch so jung?
Wenn das mein Vater wüßt,
Daß ich schon sterben müßt,
Er tät sich [kränken]2
Bis in den Tod.
Wenn es die Mutter wüßt,
Wenn es die Schwester wüßt,
Täten sich härmen
Bis in den Tod.
Wenn es mein Mädel wüßt,
Daß ich schon sterben müßt,
Sie tät sich [kränken]1
Mit mir ins Grab.


View original text (without footnotes)
1 Hübschmann: "schon"
2 van der Stucken: "grämen"

Submitted by Emily Ezust [Administrator]

3. Hum fauler Lenz [ sung text checked 1 time]

Language: German (Deutsch) after the German (Deutsch)

The text shown is a variant of another text.

It is based on


Go to the single-text view


Es wollt eine Frau zum Weine gehn.
Und wollt den Mann nicht mit sich han, hum, fauler Lenz, ha, ha, ha, fauler Lenz!

Du, du, du mußt zu Hause bleiben.
Du, du mußt Küh und Kälber treiben, fauler Lenz, ha, ha, ha!

Ach Mann, was hast du dann gethan?
Du hast den Rahm gefressen ab. 

Und hast die Molken lassen stahn,
Dafür mußt du jezt Prügel han!

Die Frau ergriff den Plaul
Und schlägt den Mann aufs Maul! (Etc.)

Der kroch zum Hühnerloch hinaus,
Wohl in das nächste Nachbarhaus.

Ach Nachbar, ich muß klagen,
Mein Frau hat mich geschlagen.

So ist mir gestern auch geschehn. (Etc.)
So will ich wieder heime gehn.


Submitted by Harry Joelson

Gentle Reminder
This website began in 1995 as a personal project, and I have been working on it full-time without a salary since 2008. Our research has never had any government or institutional funding, so if you found the information here useful, please consider making a donation. Your gift is greatly appreciated.
     - Emily Ezust

Browse imslp.org (Petrucci Music Library) for Lieder or choral works