The LiederNet Archive
WARNING. Not all the material on this website is in the public domain.
It is illegal to copy and distribute our copyright-protected material without permission.
For more information, contact us at the following address:
licenses (AT) lieder (DOT) net

Drei Lieder

Word count: 238

Song Cycle by Walter Abendroth (1896 - 1973)

Show the texts alone (bare mode).

1. Ich wollt zu Land ausreisen [ sung text not yet checked against a primary source]

Language: German (Deutsch)

Authorship


See other settings of this text.


Ich wollt zu Land ausreisen
Ich zog durch einen Wald
Ich hört' [in schönen Weisen]1
Die Vöglein jung und alt
[Den]2 Schöpfer lieblich loben.
Ich freute mich gar sehr,
Ich ward von ihn'n bewogen
[Zu preisen Gott]3 viel mehr.

Groß Freud' in meinem Herzen
Durch dieses ich empfand;
Gar bald verging mein Schmerzen
Und alles Leid verschwand.
Ich ging hindurch spazieren
Mit frischem freiem Mut,
Mit Sang und Jubilieren
Zu [ehr'n den]4 treuen Gott.


View original text (without footnotes)
1 Taubert: "auf allen Seiten"
2 Taubert: "ihr'n"
3 Taubert: "mein'n Gott zu loben viel mehr"
4 Taubert: "zu Ehren dem"

Submitted by Sharon Krebs [Guest Editor]

2. Wer weiß, wo noch das Brünnlein quillt [ sung text not yet checked against a primary source]

Language: German (Deutsch)

Authorship


See other settings of this text.


Wer [weiß, woher]1 das Brünnlein quillt, 
Daraus wir trinken werden? 

Wer weiß, wo noch das Schäflein geht, 
Das für uns Wolle träget?

Wer weiß, wer uns den Tisch noch deckt,
Der unsern Körper weidet?

Wer weiß, wer uns den Weg noch zeigt, 
Darauf wir wandern müssen? 

Wer weiß, wo wohl da Bettlein steht,
Darin mich Gott einleget?

Ach, treuer Vater, das weißt du,
Dir ist ja Nichts verborgen.

Ihr Sorgen weicht, laßt uns in Ruh,
Denn Gott wird für uns sorgen!


View original text (without footnotes)
1 Courvoisier: "weiß wo noch"; further changes may exist not noted above.

Submitted by Emily Ezust [Administrator]

3. Nächtlich macht der Herr die Runde [ sung text not yet checked against a primary source]

Language: German (Deutsch)

Authorship


See other settings of this text.


Nächtlich macht der Herr die Rund,
Sucht die Seinen unverdrossen,
Aber überall verschlossen
Trifft er Tür und Herzengrund,

Und er wendet sich voll Trauer:
Niemand ist, der mit mir wacht.
Nur der Wald vernimmt's mit Schauer,
Rauschet fromm die ganze Nacht.

Waldwärts durch die Einsamkeit
Hört ich über Tal und Klüften
Glocken in den stillen Lüften,
Wie aus fernem Morgen weit.

An die Tore will ich schlagen,
An Palast und Hütten: Auf!
Flammend schon die Gipfel ragen,
Wacht auf, wacht auf, wacht auf!


Submitted by Emily Ezust [Administrator]

Gentle Reminder
This website began in 1995 as a personal project, and I have been working on it full-time without a salary since 2008. Our research has never had any government or institutional funding, so if you found the information here useful, please consider making a donation. Your gift is greatly appreciated.
     - Emily Ezust

Browse imslp.org (Petrucci Music Library) for Lieder or choral works