The LiederNet Archive
WARNING. Not all the material on this website is in the public domain.
It is illegal to copy and distribute our copyright-protected material without permission.
For more information, contact us at the following address:
licenses (AT) lieder (DOT) net

Vier Gesänge für Männerstimmen

Word count: 318

Song Cycle by F. Anacker

Show the texts alone (bare mode).

1. Die Thräne [ sung text not yet checked against a primary source]

Language: German (Deutsch)

Authorship


See other settings of this text.


Wohl war es eine Seligkeit,
wohl war es eine Lust,
wie ich dereinst in schöner Zeit
geruht an Deiner Brust;
doch hat uns nicht die Lieb' allein,
und hat der Schmerz vereint,
die Thräne, die vergess' ich nie,
die Du um mich geweint.

Der Vögel Sang verstummt im Hain
und öd' ist Berg und Thal,
so fällt nun auf mein trübes Sein
der letzte Sonnenstrahl.
Doch ist vom Glück, was ich geträumt,
auch jede Spur verweht;
die Thräne bleibt mir immer noch,
die Du um mich geweint.


Note: the misattribution to A. Brandes appears to come from a Kücken edition. It can also be found in the Musikalien-catalog von Heinrichshofen's Verlag in Magdeburg, for the J. Witt entry.

Submitted by Harry Joelson

2. Deutsche Sänger-Encyclica

Language: German (Deutsch)

Authorship

  • by Anonymous / Unidentified Author

Go to the single-text view


Stimmt an nach Sängerweise
 . . . . . . . . . .

[--- The rest of this text is not
currently in the database but will be
added as soon as we obtain it. ---]

3. Abendständchen [ sung text not yet checked against a primary source]

Language: German (Deutsch)

Translation(s): ENG

List of language codes

Authorship

See other settings of this text.

Available translations, adaptations or excerpts, and transliterations (if applicable):

  • ENG English [singable] (George Linley) , "Thee only I love"


All Abend, bevor ich zur Ruhe geh,
Blick ich hinaus in die Nacht,
Und wenn ich ein helles Sternlein dann seh,
Das leuchtend am Himmel wacht:

Dann denk ich an deine blauen Äugelein,
Die klar wie die Sterne wohl sind,
Und ich rufe aus der Ferne dann:
Gute Nacht, du mein herziges Kind!

Und wenn am Himmel die Sternlein nicht stehn,
Kein einz'ges freundlich mir lacht,
Wenn dort oben düster die Wolken gehn,
Und dunkel und trübe die Nacht,

Dann denk ich an deine Locken,
Die schwarz, ja schwarz wie die Nacht wohl sind,
Und ich rufe aus der Ferne dann:
Gute Nacht, du mein herziges Kind!


Submitted by Emily Ezust [Administrator]

4. Wie schön bist du [ sung text not yet checked against a primary source]

Language: German (Deutsch)

Translation(s): ENG

List of language codes

Authorship


See other settings of this text.

Available translations, adaptations or excerpts, and transliterations (if applicable):

  • ENG English [singable] (Anonymous/Unidentified Artist) , "How fair art thou!"


Wie gerne dir zu Füßen
    Sing ich mein tiefstes Lied,
Indes das heil'ge Abendgold
    Durchs Bogenfenster sieht.
Im Takte wogt dein schönes Haupt,
    Dein Herz hört stille zu,
Ich aber falte die Hände
    Und singe: Wie schön bist du!

Wie gerne dir zu Füßen
    Schau' ich in dein Gesicht!
Wie Mitleid bebt es drüber hin;
    Dein Mitleid will ich nicht!
Ich weiß es wohl, du spielst mit mir,
    Und dennoch sonder Ruh'
Lieg' ich vor dir und singe,
    Singe: Wie schön bist du!

Wie gerne dir zu Füßen
    Stürb' ich in stummer Qual!
Doch lieber möcht ich springen empor
    Und küssen dich tausendmal,
Möcht' küssen dich, ja küssen dich
    Einen Tag lang immerzu
Und sinken hin und sterben
    Und singen: Wie schön bist du!


Submitted by Emily Ezust [Administrator]

Gentle Reminder
This website began in 1995 as a personal project, and I have been working on it full-time without a salary since 2008. Our research has never had any government or institutional funding, so if you found the information here useful, please consider making a donation. Your gift is greatly appreciated.
     - Emily Ezust

Browse imslp.org (Petrucci Music Library) for Lieder or choral works