Fünf geistliche Gesänge für gemischten Chor

Song Cycle by C. F. Weitzmann

Word count: 245

1. Wenn ich Ihn nur habe [sung text not yet checked]

Wenn ich ihn nur habe,
Wenn er mein nur ist,
Wenn mein Herz bis hin zum Grabe
Seine Treue nie vergißt:
Weiß ich nichts von Leide,
Fühle nichts, als Andacht, Lieb und Freude.

Wenn ich ihn nur habe,
Lass' ich alles gern,
Folg' an meinem Wanderstabe
Treugesinnt nur meinem Herrn;
Lasse still die Andern
Breite, lichte, volle Straßen wandern.

Wenn ich ihn nur habe,
Schlaf' ich fröhlich ein,
Ewig wird zu süßer Labe
Seines Herzens Flut mir seyn,
Die mit sanftem Zwingen
Alles wird erweichen und durchdringen.

Wenn ich ihn nur habe,
Hab' ich auch die Welt;
Selig, wie ein Himmelsknabe,
Der der Jungfrau Schleier hält.
Hingesenkt im Schauen
Kann mir vor dem Irdischen nicht grauen.

Wo ich ihn nur habe,
Ist mein Vaterland;
Und es fällt mir jede Gabe,
Wie ein Erbtheil in die Hand:
Längst vermißte Brüder
Find' ich nun in seinen Jüngern wieder.

Authorship

See other settings of this text.

Available translations, adaptations or excerpts, and transliterations (if applicable):

View original text (without footnotes)

Confirmed with Novalis Schriften. Herausgegeben von Friedrich Schlegel und Ludwig Tieck. Zweiter Theil. Berlin, 1802- In der Buchhandlung der Realschule, pages 134-135; with Novalis Schriften. Herausgegeben von Ludwig Tieck und Fr. Schlegel. Dritte Auflage. Zweiter Theil. Berlin, 1815. In der Realschulbuchhandlung, pages 27-28; and with Novalis Schriften. Kritische Neuausgabe auf Grund des handschriftlichen Nachlasses von Ernst Heilborn. Erster Theil. 1901. Druck und Verlag von Georg Reimer Berlin, page 333.

First published in Musen-Almanach für das Jahr 1802. Herausgegeben von A. W. Schlegel und L. Tieck. Tübingen, in der Cotta'schen Buchhandlung, 1802, pages 199-200.

1 Not set by Diepenbrock.

Research team for this text: Emily Ezust [Administrator] , Peter Rastl [Guest Editor]

2. Sei Du mein Schutz und mein Hort [sung text not yet checked]

Sei Du mein Schutz und mein Hort
 . . . . . . . . . .

— The rest of this text is not
currently in the database but will be
added as soon as we obtain it. —

Authorship

  • by Anonymous / Unidentified Author

3. Gott mein Trost [sung text not yet checked]

Gott mein Trost
 . . . . . . . . . .

— The rest of this text is not
currently in the database but will be
added as soon as we obtain it. —

Authorship

  • by Anonymous / Unidentified Author

4. Der Herr ist mein Hirte [sung text not yet checked]

Der Herr ist mein [Hirte]1, 
mir wird nichts mangeln,
er weidet mich auf einer grünen Aue,
und führet mich zum frischen Wasser.
Er erquicket meine Seele,
er führet mich auf rechter Strasse
um seines Namens willen.
Und ob ich schon [wanderte]1 im finstern Tal [des Todes]2
[fürchte]1 ich kein Unglück, 
denn Du bist bei mir,
dein Stecken und Stab trösten mich.
Du bereitest [vor]3 mir einen Tisch,
[im Angesicht]4 meiner Feinde;
Du salbest mein Haupt mit Öl
und schenkest mir voll ein;
Gutes, und Barmherzigkeit werden mir folgen mein Leben lang,
[und]5 werde bleiben im Hause des [Herrn]6, immerdar.

Authorship

Based onBased on

See other settings of this text.

View original text (without footnotes)
1 Schütz omits the last syllable, for example, "wandert'"
2 omitted by Schütz
3 Schütz: "für"
4 Schütz: "gegen"
5 Schütz: "und ich"
6 Schütz: "Herren"

Researcher for this text: Thomas Zoller

5. Nur treu! Der Herr wird Hilfe senden [sung text not yet checked]

Nur treu! Der Herr wird Hilfe senden
 . . . . . . . . . .

— The rest of this text is not
currently in the database but will be
added as soon as we obtain it. —

Authorship

  • by Anonymous / Unidentified Author