The LiederNet Archive
WARNING. Not all the material on this website is in the public domain.
It is illegal to copy and distribute our copyright-protected material without permission.
For more information, contact us at the following address:
licenses (AT) lieder (DOT) net

Vier Choral-Motetten für vierstimmigen Chor a capella

Word count: 741

Song Cycle by (Leopold) Heinrich (Picot de Peccaduc), Freiherr von Herzogenberg (1843 - 1900)

Show the texts alone (bare mode).

1. Kommt her zu mir, spricht Gottes Sohn [ sung text checked 1 time]

Language: German (Deutsch)

Authorship


Go to the single-text view


"Kommt her zu mir", spricht Gottes Sohn,
"all die ihr seid beschweret nun,
mit Sünden hart beladen,
ihr Jungen, Alten, Frau und Mann,
ich will euch geben, was ich han,
will heilen euren Schaden.

Mein Joch ist sanft, leicht meine Last,
und jeder, der sie willig faßt,
der wird der Höll entrinnen.
Ich helf ihm tragen, was zu schwer,
mit meiner Hilf und Kraft wird er
das Himmelreich gewinnen."

Gern wollt die Welt auch selig sein,
wenn nur nicht wär die schwere Pein,
die alle Christen leiden;
nun aber kanns nicht anders sein,
darum ergeb sich nur darein,
wer ewig Pein will meiden.

Heut ist der Mensch schön, jung und rank,
sieh, morgen ist er schwach und krank,
bald muß er auch gar sterben;
gleichwie die Blumen auf dem Feld,
also wird diese schöne Welt
in einem Nu verderben.

Die Welt erzittert ob dem Tod;
liegt einer in der letzten Not,
dann will er gleich fromm werden;
einer schafft' dies, der andre das,
sein arme Seel er ganz vergaß,
dieweil er lebt' auf Erden.

Und wenn er nicht mehr leben kann,
hebt eine große Klag' er an,
will sich nun Gott ergeben;
ich fürcht fürwahr, die göttlich Gnade,
die er allzeit verspottet hat,
wird schwerlich ob ihm schweben.

Dem Reichen hilft doch nicht sein Gut,
dem Jungen nicht sein stolzer Mut,
er muß aus diesem Maien,
wenn einer hätt' die ganze Welt,
Silber und Gold und alles Geld,
doch muß er an den Reihen.

Dem G'lehrten hilft doch nicht sein Kunst,
die weltlich Pracht ist gar umsonst,
wir müssen alle sterben.
Wer sich in Christo nicht bereit,
weil er lebt in der Gnadenzeit,
ewig muß er verderben.

Höret und merkt, ihr lieben Kind',
die jetzo Gott ergeben sind:
Laßt euch die Müh nicht reuen,
halt fest am heilgen Gotteswort,
das ist eur Trost und höchster Hort:
Gott wird euch schon erfreuen.

Und was der ewig gütig Gott
in seinem Wort versprochen hat,
geschworn bei seinem Namen,
das hält und gibt er g'wiß fürwahr.
Der helf uns zu der Engel Schar,
durch Jesum Christum! Amen.


Submitted by Harry Joelson

2. Choralmotette [ sung text checked 1 time]

Language: German (Deutsch)

Authorship

Go to the single-text view


Soll ich denn auch des Todes Weg
Und finst're Straßen reisen,
Bahn und Steg,
Den mir dein' Augen weisen
Du bist mein Hirt,
Der alles wird
Zu solchem Ende kehren
Daß ich einmal
In deinem Saal
Dich ewig möge ehren.

Ich hab dich einen Augenblick,
O liebes Kind, verlassen:
Sieh aber, sieh, mit großem Glück
Und Trost ohn alle Maßen
Will ich dir schon
Die Freudenkron
Aufsetzen und verehren
Dein kurzes Leid
Soll sich in Freud
Und ewig Wohl verkehren.


Submitted by Claus-Christian Schuster

3. O Traurigkeit, o Herzeleid [ sung text checked 1 time]

Language: German (Deutsch)

Authorship


Go to the single-text view


O Traurigkeit,
O Herzeleid!
Ist das nicht zu beklagen?
Gott des Vaters einig Kind
Wird ins Grab getragen.

O große Not!
Gott selbst ist tot,
Am Kreuz ist er gestorben,
Hat dadurch das Himmelreich
Uns aus Lieb' erworben. 

O Menschenkind,
Nur deine Sünd'
Hat dieses angerichtet,
Da du durch die Missetat
Warest ganz vernichtet. 

Dein Bräutigam,
Das Gotteslamm,
Liegt hier mit Blut beflossen,
Welches er ganz mildiglich
Hat für dich vergossen

O süßer Mund,
O Glaubensgrund,
Wie bist du doch zerschlagen!
Alles, was auf Erden lebt,
Muß dich ja beklagen. 

O lieblich Bild,
Schön zart und mild,
Du Söhnlein der Jungfrauen,
Niemand kann dein heisses Blut
Sonder Reu' anschauen. 

O selig ist
Zu aller Frist,
Der dieses recht bedenket,
Wie der Herr der Herrlichkeit
Wird ins Grab gesenket! 

O Jesu, du
Mein' Hilf' und Ruh',
Ich bitte dich mit Tränen:
Hilf, daß ich mich bis ins Grab
Nach dir möge sehnen!


Note: various sources give the author as Spee or Rist, with different dates. It may be that the first stanza alone is by Spee (1628) and the rest is by Rist (1641).

Submitted by Harry Joelson

4. Mitten wir im Leben sind von dem Tod umfangen [ sung text not yet checked against a primary source]

Language: German (Deutsch) after the Latin

Authorship


Based on

See other settings of this text.


Mitten wir im Leben sind
[Von]1 dem Tod umfangen.
[Wer ist da, der Hülfe tu']2,
Daß; wir Gnad' erlangen?
Das bist du, Herr, alleine!
Uns reuet unsre Missetat,
Die dich, Herr, erzürnet hat.

Heiliger Herre Gott,
Heiliger, starker Gott,
Heiliger, barmherziger Heiland,
Du ewiger Gott, laß uns nicht versinken
In des [bittern]3 Todes Not! Kyrie eleison!

Mitten in dem Tod anficht
Uns der Hölle Rachen.
Wer will uns aus Nöten
Frei und ledig machen?
Das tust du, Herr, alleine!
Es jammert dein'Barmherzigkeit
Unsre Sünd' und großes Leid.

Heiliger Herre Gott,
Heiliger, starker Gott,
Heiliger, barmherziger Heiland,
Du ewiger Gott, laß uns nicht versinken
In des bittern Todes Not! Kyrie eleison!

Mitten in der Höllenangst
Unsre Sünd' uns treiben.
Wohin soll'n wir denn fliehen hin,
Daß wir mögen bleiben?
Zu dir, Heiland, alleine!
Vergoßen ist dein teures Blut,
Das g'nug für die Sünde tut.

Heiliger Herre Gott,
Heiliger, starker Gott,
Heiliger, barmherziger Heiland,
Du ewiger Gott, laß uns nicht versinken
In des bittern Todes Not! Kyrie eleison!


View original text (without footnotes)
1 Berger: "Mit"
2 Berger: "Wen suchen wir, der Hilfe tu' "
3 Berger: "bittren"

Submitted by Ferdinando Albeggiani

Gentle Reminder
This website began in 1995 as a personal project, and I have been working on it full-time without a salary since 2008. Our research has never had any government or institutional funding, so if you found the information here useful, please consider making a donation. Your gift is greatly appreciated.
     - Emily Ezust

Browse imslp.org (Petrucci Music Library) for Lieder or choral works