The LiederNet Archive
WARNING. Not all the material on this website is in the public domain.
It is illegal to copy and distribute our copyright-protected material without permission.
For more information, contact us at the following address:
licenses (AT) lieder (DOT) net

Difference(s) between text #16136 and text #121510

Go to the Instructions

11Cypris, meiner Phyllis gleich,Cypris, meiner Phyllis gleich,
22Saß von Grazien umgeben!Saß von Grazien umgeben.
33Denn ich sah ihr frohes Reich;Denn ich sah ihr frölich Reich,
44Mich berauschten Cyperns Reben.Und um sie den Zephyr schweben.
55Ein geweihter Myrthenwald,Ein geweihter Myrtenwald,
66Den geheime Schatten schwärzten,Welchen hohe Schatten schwärzten,
77War der Göttinn Aufenthalt,War der Göttinn Aufenthalt,
88Wo die Liebesgötter scherzten.Wo die Liebesgötter scherzten.
99
1010Viele gingen Paar bey Paar:Viele giengen Paar bey Paar:
1111Andre sungen, die ich kannte,Andre sungen, die ich kannte,
1212Deren Auge schalkhaft war,Deren Auge schalkhaft war
1313Und voll schlauer Wollust brannte.Und voll schlauer Wollust brannte.
1414Viele flogen rüstig aus,Viele flogen rüstig aus,
1515Mit dem Bogen in der Rechten.Mit dem Bogen in der Rechten.
1616Viele waren nicht zu Haus;Viele waren nicht zu Haus:
1717Weil sie bey Lyäen zechten. Weil sie bey Lyäen zechten.
1818
1919Der voll blöder Unschuld schien, Der voll blöder Unschuld schien,
2020Herrscht auf stillen Schäferauen. Herrschet auf den Schäferauen.
2121Feuerreich, verschwiegen, kühn Feuerreich, verschwiegen, kühn
2222Sah der Liebling junger Frauen. Sah der Liebling junger Frauen.
2323Doch, ermüdet hingekrümmt, Doch ermüdet hingekrümmt,
2424Schlief der Liebesgott der Ehen: Schlief der Liebesgott der Ehen;
2525Und Cythere, sehr ergrimmt, Und Cythere, sehr ergrimmt,
2626Hieß ihn auch zum Bacchus gehen.Hieß ihn auch zu Bacchus gehen.
2727
2828Unter grüner Büsche Nacht,Wo der Busch am dicksten ist,
2929Unter abgelegnen Sträuchen,Sah ich sie am liebsten schleichen;
3030Wo so manche Nymphe lacht,Und sie lockten oft mit List
3131Sah ich sie am liebsten schleichen.Junge Nymphen zu den Sträuchen.
3232Viele flohn mit leichtem FußViele, deren leichten Fuß
3333Allen Zwang bethränter Ketten,Venus nicht gefesselt hätte;
3434Flatterten von Kuß zu KußFlatterten von Kuß zu Kuß,
3535Und von Blonden zu Brunetten.Von der Blonden zur Brunette.
3636
3737Kleine Götter voller List,Kleine Götter, voller List,
3838Deren Pfeil kein Herz verfehlet,Deren Pfeil kein Herz verfehlet,
3939Und vom Nectar trunken ist,Und vom Necktar trunken ist,
4040Ob er gleich die Thoren quälet:Ob er gleich die Thoren quälet:
4141Bleibt, ach! bleibt noch lange Zeit,Bleibt, ach! bleibt noch lange Zeit,
4242Meine Jugend froh zu machen!Meine Jugend froh zu machen.
4343Wann ihr einst entwichen seyd,Ehe Schnee mein Haupt bestreut,
4444Will ich bey Lyäen lachen.Wünsch ich unter euch zu lachen.

Instructions

To select texts manually for this utility, click on the link at the top of each of the two texts you wish to compare, and then return to this page and reload it. The text ids are stored as cookies.