The LiederNet Archive
WARNING. Not all the material on this website is in the public domain.
It is illegal to copy and distribute our copyright-protected material without permission.
For more information, contact us at the following address:
licenses (AT) lieder (DOT) net

Abend

Set by Conradin Kreutzer (1780 - 1849), "Abend", 1820, from Gesänge aus Goethe's Faust, no. 11, an edition from 1836 is mentioned by Hofmeister, published Wien, Trentsensky [ sung text checked 1 time]

Note: this setting is made up of several separate texts.

MARGARETE (ihre Zöpfe flechtend und aufbindend)
 Ich gäb' was drum, wenn ich nur wüsst',
 Wer heut der Herr gewesen ist!
 Er sah gewiss recht wacker aus,
 Und ist aus einem edlen Haus;
 Das konnt' ich ihm an der Stirne lesen --
 Er wär' auch sonst nicht so keck gewesen.

Authorship


See other settings of this text.


Submitted by Emily Ezust [Administrator]

MARGARETE (mit einer Lampe)
 Es ist so schwül, so dumpfig hie,
 (Sie macht das Fenster auf.)
 Und ist doch eben so warm nicht drauß'.
 Es wird mir so, ich weiß nicht wie --
 Ich wollt', die Mutter käm' nach Haus.
 Mir läuft ein Schauer übern ganzen Leib --
 Bin doch ein töricht furchtsam Weib!

 (Sie fängt an zu singen, indem sie sich auszieht.)

Authorship


Go to the single-text view


Submitted by Ferdinando Albeggiani