Frage nicht nach meinen Thränen
Language: German (Deutsch) 
Frage nicht nach meinen Thränen, 
  Glaube meinem treuen Sinn; 
Ob ich lächle, ob ich weine, 
  Glaub' mir, daß ich glücklich bin.

Ach, ich möcht' die Welt umschlingen, 
  Allen bieten Luft und Glück,
Ach, den Tod -- ich möcht' ihn schlürfen
  In mein Herz aus deinem Blick.

Und wenn dieses stille Sehnen
  Aufgelöst an deiner Brust --
Ach, dann fließen meine Thränen --
  Halb vor Schmerzen, halb vor Luft.

Diesen Zoll der reinen Liebe,
  Nimm, Geliebte, nimm ihn hin, 
Ob ich lächle, ob ich weine, 
  Glaub' mir, daß ich glücklich bin.

About the headline (FAQ)

Confirmed with Gedichte von S. H. Mosenthal, Wien, Verlag von Ignaz Klang, Buchhandlung, 1847, page 65.


Authorship

Musical settings (art songs, Lieder, mélodies, (etc.), choral pieces, and other vocal works set to this text), listed by composer (not necessarily exhaustive)


Researcher for this text: Emily Ezust [Administrator]

Text added to the website: 2016-02-18 00:00:00
Last modified: 2016-02-18 11:41:47
Line count: 16
Word count: 87