Herzallerliebstes Mädel
Language: German (Deutsch) 
[Herzallerliebstes Mädel]1, 
Ich bin ein Kürassier,
Zum Karessieren geboren,
Sag', wie gefall' ich dir? 

"Du könntest mir wohl gefallen,
Doch hast du ein Kleid von Erz,
Und wie es auch blinket und glitzert,
Es läßt ja nicht in dein Herz.

"Es läßt dein eherner Panzer
Nicht mal eine Kugel hinein,
Sag' an, du Schöner, du Lieber,
Wie kommt den die Liebe darein?" 

Herzallerliebstes Mädel,
Was nie vermag eine Schlacht,
Das hat dein funkelndes Äglein
In einem Nu vollbracht. 

O weh, nun bich ich verwundet,
Verwundet bis in den Tod.
Herzallerliebstes Mädel,
Erbarme dich meiner Noth! 

Ihr braven Kriegskameraden,
Drum treibt mit der Liebe nicht Scherz!
Die Liebe sie ist wie ein Blitzstrahl,
Sie schlägt durch Eisen und Erz. 

About the headline (FAQ)

View original text (without footnotes)

Confirmed with Hoffmann's [sic] von Fallersleben gesammelte Werke, dritter Band, ed. by Dr. Heinrich Gerstenberg, Berlin: F. Fontane, 1891. Appears in Lyrische Gedichte, in Volksleben, in Kriegsleben, in Aus dem 'Soldatenleben', no. 14, pages 192 - 193.

1 omitted by Nakonz; further changes may exist not shown above.

Authorship

Musical settings (art songs, Lieder, mélodies, (etc.), choral pieces, and other vocal works set to this text), listed by composer (not necessarily exhaustive)


Researcher for this text: Melanie Trumbull