by Johann Baptist Mayrhofer (1787 - 1836)

Alte Liebe
Language: German (Deutsch) 
Available translation(s): ENG
Alte Liebe rostet nicht,
Hört' ich oft die Mutter sagen;
Alte Liebe rostet nicht,
Muß ich nun erfahrend klagen.

Wie die Luft umgibt sie mich,
Die ich einst [mein eigen]1 nannte,
Der ich lebte ritterlich,
Die mich in die [Weite]2 sandte.

Seit die Holde ich verlor,
Hab' ich Meer und Land gesehen, -
Vor dem schönsten Frauenflor
Durft' ich unerschüttert stehen.

[Denn ihr Bild trat vor den Geist,
Zürnend halb und halb voll Milde, -
Und was irgend Zauber heißt
Wich beschämt dem lieben Bilde.]3

Hier der Garten, dort das Haus,
Wo wir [einst so traulich]4 kos'ten!
Seh' ich recht? sie schwebt heraus -
Wird die alte Liebe rosten?

View original text (without footnotes)

Confirmed with Gedichte von Johann Mayrhofer. Neue Sammlung. Aus dessen Nachlasse mit Biographie und Vorwort herausgegeben von Ernst Freih. v. Feuchtersleben. Wien, 1843. Verlag von Ignaz Klang, Buchhändler, page 98.

Note: The poem was also posthumously published in Huldigung den Frauen. Taschenbuch für das Jahr 1839. Herausgegeben von J. F. Castelli. Siebzehnter Jahrgang. Wien bei Tendler & Schaefer, page 323. Here it has the title Jung und Alt, and the fourth stanza is omitted.

1 Mayrhofer (1839 publication): "die Meine"
2 Mayrhofer (1839 publication): "Ferne"
3 omitted in Mayrhofer (1839 publication)
4 Mayrhofer (1839 publication): "so vertraulich"

Authorship

Musical settings (art songs, Lieder, mélodies, (etc.), choral pieces, and other vocal works set to this text), listed by composer (not necessarily exhaustive)

    [ None yet in the database ]

Set in a modified version by Franz Peter Schubert.

Available translations, adaptations or excerpts, and transliterations (if applicable):

  • ENG English (Malcolm Wren) , "Old love", copyright © 2017, (re)printed on this website with kind permission


Researcher for this text: Peter Rastl [Guest Editor]