by Hans Bötticher (1883 - 1934), as Joachim Ringelnatz

Einer Unglücklichen
Language: German (Deutsch) 
Ich kenne die harten Züge
und den trocknen Durst am Mund,
und wäre beides nur Lüge,
gäb es dein Auge kund.

Ich horche an deinem Herzen,
was zehrendes Fieber spricht,
und lese in deinen Schmerzen
das Wort: Ich darf ja nicht.

Ich kann dir die Ruhe nicht geben,
doch hab ich dich lieb, mein Kind,
wie alle, die so im Leben
klagelos einsam sind.

Authorship

Musical settings (art songs, Lieder, mélodies, (etc.), choral pieces, and other vocal works set to this text), listed by composer (not necessarily exhaustive)


Researcher for this text: Emily Ezust [Administrator]