by Theodor Storm (1817 - 1888)

Einen Brief soll ich schreiben
Language: German (Deutsch) 
Available translation(s): FRE
Einen Brief soll ich schreiben
Meinem Schatz in der Fern;
[Sie hat mich gebeten,
Sie]1 hätt's gar zu gern.

Da lauf ich zum Krämer,
Kauf Tint' und Papier
Und schneid mir ein' Feder,
Und sitz nun dahier.

Als wir noch mitsammen 
Uns lustig gemacht,
[Da haben wir nimmer]2
Ans Schreiben gedacht.

[Was hilft mir nun Feder
Und Tint' und Papier!]3
Du weißt, die Gedanken 
Sind allzeit bei dir.

M. Reger sets stanzas 1, 3-4
J. Schelb sets stanzas 1, 3-4

About the headline (FAQ)

View original text (without footnotes)
1 Reger, Schelb: "Er hat mir geschrieben,/ er"
2 Reger, Schelb: "Hat sie nicht, hab ich nicht "
3 Reger, Schelb: "Was nützt mir nun Tinte / Und Feder und Papier?"

Authorship

Musical settings (art songs, Lieder, mélodies, (etc.), choral pieces, and other vocal works set to this text), listed by composer (not necessarily exhaustive)

Available translations, adaptations or excerpts, and transliterations (if applicable):

  • FRE French (Français) (Pierre Mathé) , copyright © 2010, (re)printed on this website with kind permission


Researcher for this text: Emily Ezust [Administrator]