Zur Sommerszeit
Language: German (Deutsch) 
Available translation(s): ENG
   Zur [Sommerszeit]1,
Da schlagen weit
Die [liebbegehr'nden]2 Herzen,
Im Morgengrau,
Im Mittagsblau,
Bei lichten Sternenkerzen;
Und blickt der liebe Mond darein,
Da wird's ein himmlisch Sehnen,
Ein Freudenquell aus Thränen,
Aus Scheidegruß ein Hoffnungschein.
 
   Wenn's Einen trifft,
Daß er umschifft
Der Liebe grüne Inseln,
Und ihm zerschellt
Am Eis der Welt
Sein Schiff, -- wozu das Winseln?
Der Mond beglänzt den Wellenlauf,
Der Schiffer ist verschollen,
Wo seine Thränen quollen,
Blüh'n hell am Strande Rosen auf.
 
   O Rosen blüht,
O Blicke glüht,
Schlingt euch in süße Bande.
Wer Klippen mied,
Stimm' an ein Lied,
Geh' froh gesellt am Strande.
Manch Lieben ist so hoch und klar,
Daß auch aus Wellenringen
Versunkne Schiffer singen:
Glück auf, Glück auf dem sel'gen Paar!

About the headline (FAQ)

View original text (without footnotes)

Confirmed with Der Zauberring. Ein Ritterroman von Friedrich Baron de La Motte Fouqué, Erster Theil, Braunschweig: C.A. Schwetschke und Sohn (M. Bruhn), 1865, page 194

1 Hauptmann: "Sommerzeit", further changes may exist.
2 In the edition consulted this word is incorrectly spelled as "liebegehr'nden."

Authorship

Musical settings (art songs, Lieder, mélodies, (etc.), choral pieces, and other vocal works set to this text), listed by composer (not necessarily exhaustive)

Available translations, adaptations, and transliterations (if applicable):

  • ENG English (Sharon Krebs) , title 1: "In summertime", copyright © 2015, (re)printed on this website with kind permission


Researcher for this text: Sharon Krebs [Guest Editor]

Text added to the website: 2015-11-26 00:00:00
Last modified: 2015-11-26 08:24:52
Line count: 30
Word count: 120