by Franz Werfel (1890 - 1945)

Niemals wieder will ich eines Menschen Antlitz verlachen
Language: German (Deutsch) 
Niemals wieder will ich
Eines Menschen Antlitz verlachen.
Niemals wieder will ich
Eines Menschen Wesen richten.
Wohl gibt es Kannibalen-Stirnen.
Wohl gibt es Kuppler-Augen.
Wohl gibt es Vielfraß-Lippen.
Aber plötzlich
Aus der dumpfen Rede
Des leichthin Gerichteten
Aus einem hilflosen Schulterzucken
Wehte mir zarter Lindenduft
Unserer fernen seligen Heimat
Und ich bereute gerissenes Urteil.
Noch im schlammigsten Antlitz
Harret das Gott-Licht seiner Entfaltung.
Die gierigen Herzen greifen nach Kot --
Aber in jedem
Geborenen Menschen
Ist mir die Heimkunft des Heilands verheißen.

Authorship

Musical settings (art songs, Lieder, mélodies, (etc.), choral pieces, and other vocal works set to this text), listed by composer (not necessarily exhaustive)

  • by Paul Hindemith (1895 - 1963), "Niemals wieder will ich eines Menschen Antlitz verlachen", op. 45 (Sing- und Spielmusiken für Liebhaber und Musikfreunde), Heft 2 no. 5 (1925). [duet for 2 voices and instrumental ensemble] [
     text not verified 
    ]

Researcher for this text: Emily Ezust [Administrator]