The LiederNet Archive
WARNING. Not all the material on this website is in the public domain.
It is illegal to copy and distribute our copyright-protected material without permission.
For more information, contact us at the following address:
licenses (AT) lieder (DOT) net

Der Mann im Lehnstuhl

Language: German (Deutsch)

Saß einst in seinem Lehnstuhl still
Ein viel gelehrter Mann,
Und um ihn trieben Knaben Spiel
Und sahn ihn gar nicht an.

Sie spielten aber Steckenpferd,
Und ritten hin und her:
Hopp, hopp!
und peitschten unerhört,
Und trieben 's Wesen sehr.

Der Alte dacht' in seinem Sinn:
"Die Knaben machen's kraus;
Muß sehen lassen wer ich bin."
Und damit kramt' er aus;

Und machte ein gestreng Gesicht,
Und sagte weise Lehr.
Sie spielten fort, als ob da nicht
Mann, Lehr, noch Lehnstuhl wär.

Da kam die Laus und überlief
Die Lung' und Leber ihm.
Er sprang vom Lehnstuhl auf,
und rief
Und schalt mit Ungestüm:

"Mit dem verwünschten
Steckenpferd!
Was doch die Unart tut!
Still da! ihr Jungens, still, und hört!
Denn meine Lehr ist gut."

Kann sein, sprach einer, weiß es nicht,
Geht aber uns nichts an.
Da ist ein Pferd, komm reite mit;
Dann bist du unser Mann.


Submitted by Ferdinando Albeggiani

Authorship


Musical settings (art songs, Lieder, mélodies, (etc.), choral pieces, and other vocal works set to this text), listed by composer (not necessarily exhaustive)


Text added to the website: 2007-07-03.
Last modified: 2014-06-16 10:02:24
Line count: 31
Word count: 150

Gentle Reminder
This website began in 1995 as a personal project, and I have been working on it full-time without a salary since 2008. Our research has never had any government or institutional funding, so if you found the information here useful, please consider making a donation. Your gift is greatly appreciated.
     - Emily Ezust

Browse imslp.org (Petrucci Music Library) for Lieder or choral works