The LiederNet Archive
WARNING. Not all the material on this website is in the public domain.
It is illegal to copy and distribute our copyright-protected material without permission.
For more information, contact us at the following address:
licenses (AT) lieder (DOT) net

Geweihte Stätte

Language: German (Deutsch)

Wo Zweie sich küssen zum ersten Mal,
Bleibt [nach]1 auf Erden ein Duft und Stral;

Es leuchtet der Platz, es wärmt der Weg, 
Von seligem Zittern [bebt]2 der Steg;

Und der Baum geht früher in Blüth und Blatt,
Wenn ein Sonnenregen geregnet hat.

Die Erde wimmelt von Klang und Licht,
Wie Feiertag ist's, und ist doch nicht.

[Wär auch die Sonne]4 am Untergehn,
Auf Erden ist's eben wie Auferstehn.

Und [naht]5 eine Mutter, sie hält entzückt 
In die Arme tiefer ihr Kind gedrückt;

Denn Alles ist Seele und Sonnenstral,
Wo [Zwei sich küßten]3 zum ersten Mal.


V. Herbert sets stanzas 1-3, 7, 4-7

View original text (without footnotes)

Confirmed with Geschichte der neuesten deutschen Literatur von 1830 bis auf die Gegenwart, 4th edition, ed. by Heinrich Kurz, Leipzig, Teubner, 1881, page 296.

1 Herbert: "noch"
2 Herbert: "erbebt"
3 Herbert: "Zweie sich küssen"
4 Herbert: "Und wär auch die Sonn' "
5 Herbert: "wacht"

Submitted by Emily Ezust [Administrator]

Authorship


Musical settings (art songs, Lieder, mélodies, (etc.), choral pieces, and other vocal works set to this text), listed by composer (not necessarily exhaustive)


Text added to the website: 2009-10-03.
Last modified: 2016-03-27 14:37:32
Line count: 14
Word count: 96

Gentle Reminder
This website began in 1995 as a personal project, and I have been working on it full-time without a salary since 2008. Our research has never had any government or institutional funding, so if you found the information here useful, please consider making a donation. Your gift is greatly appreciated.
     - Emily Ezust

Browse imslp.org (Petrucci Music Library) for Lieder or choral works