Über Wald und Flur und Wiese
Language: German (Deutsch) 
Available translation(s): ENG
Blancheflour
   "Über Wald und Flur und Wiese
Streut der Abend Blumen aus;
Eine nennt man Heloise,
Doch die welkt allein im Strauß.
Klostergarten
Hält im harten
Zwinger dieses Blümleins Pracht;
Kann nicht fliegen,
Muß erliegen,
Sagt zum Leben: gute Nacht!"
 
Aleard
   "Lieber Gott, das Spätroth funkelt,
Nachtigall führt süßen Streit,
Lüfte kühlen, Abend dunkelt,
Ach, das war ja sonst die Zeit.
Still, du Locken!
Klosterglocken
Gehn den mahnend ernsten Gang.
Liebeszungen
Sind verklungen,
Was noch klingt ist Leichensang."
 
Blancheflour
Willst hinaus Du, Heloise?
Sehnst Dich nach der blüh'nden Schaar?
 
Aleard
Willst Du über Feld und Wiese,
Wieder wandeln, Abälard?
 
Beide
Nein, der Erde
Grambeschwerde
Sagen wir fortan Ade!
Wer im Sinne
Klagt um Minne,
Dem thut Einsamkeit nicht weh.
 
Blancheflour
Über ferne Seen klingt es;
Kommt's von Dir, mein Abälard?
 
Aleard
Über ferne Wälder singt es;
Heloise, tönst so klar?
 
Beide
Nachtigallen-
Lieder schallen,
Sagen schon dem Lenz Ade!
Klosterzelle,
Schleuß die Schwelle;
Mir thut Einsamkeit nicht weh.

About the headline (FAQ)

Confirmed with Der Zauberring. Ein Ritterroman von Friedrich Baron de la Motte Fouqué, Erster Theil, Nürnberg: bei Johann Leonhard Schrag, 1812, pages 180-182


Authorship

Musical settings (art songs, Lieder, mélodies, (etc.), choral pieces, and other vocal works set to this text), listed by composer (not necessarily exhaustive)

Available translations, adaptations, and transliterations (if applicable):

  • ENG English (Sharon Krebs) , copyright © 2016, (re)printed on this website with kind permission


Researcher for this text: Sharon Krebs [Guest Editor]