The LiederNet Archive
WARNING. Not all the material on this website is in the public domain.
It is illegal to copy and distribute our copyright-protected material without permission.
For more information, contact us at the following address:
licenses (AT) lieder (DOT) net

Von Gott will ich nicht lassen

Language: German (Deutsch)

Von Gott will ich nicht lassen, denn er läßt nicht
von mir, führt mich auf rechter Straßen, da ich sonst
irret sehr, er reicht mir seine Hand, den Abend als
den Morgen tut er mich wohl versorgen, sei wo ich
woll im Land.

Wenn sich der Menschen Hulde und Wohltat all verkehrt,
so findt sich Gott gar balde, sein Macht und
Gnad bewährt,er hilft aus aller Not, errett von Sünd
und Schanden, von Ketten und von Banden, und
wenns gleich wär der Tod.

Auf ihn will ich vertrauen in meiner schweren Zeit,
es kann mich nicht gereuen, er wendet alles Leid,
ihm sei es heimgestellt, mein Leib, mein Seel, mein
Leben sei Gott dem Herrn ergeben, er mach's, wie's
ihm gefällt.

Es tut ihm nichts gefallen, denn was mir nützlich ist,
er meint's gut mit uns allen, schenkt uns den Herren
Christ, sein allerliebsten Sohn, durch ihn er uns
bescheret, was Leib und Seel enähret, lobt ihn ins
Himmels Thron.

Lobt ihn mit Herz und Munde, welch's er uns beides
schenkt, das ist ein selig Stunde, darin man sein
gedenkt, sonst verdirbt alle Zeit, die wir zubring'n
auf Erden, wir sollen selig werden und leb'n in
Ewigkeit. Auch wenn die Welt vergehet mit ihrer
stolzen Pracht, wed'r Ehr noch Gut bestehet, welch's
vor war groß geacht, wir werden nach dem Tod, tief
in die Erd begraben, wenn wir geschlafen haben,
will uns erwecken Gott.

Die Seel bleibt unverloren, geführt in Abrams Schoß,
der Leib wird neu geboren von allen Sünden los,
ganz heilig, rein und zart, ein Kind und Erb des Herren,
daran muß uns nicht irren des Teufels listig Art.

Darum ob ich schon dulde hier Widerwärtigkeit, wie
ich auch wohl verschulde, kömmt doch die Ewigkeit,
ist aller Freuden voll, dieselb ohn einig's Ende, dieweil
ich Christum kenne, mir widerfahren soll.

Das ist des Vaters Wille, der uns geschaffen hat, sein
Sohn hat Gut's die Fülle erworben durch sein Gnad,
auch Gott der heilig Geist im Glauben uns regieret,
zum Reich der Himmel führet, ihm sei Lob, Ehr und
Preis. Amen.


Submitted by Guy Laffaille [Guest Editor]

Authorship


Musical settings (art songs, Lieder, mélodies, (etc.), choral pieces, and other vocal works set to this text), listed by composer (not necessarily exhaustive)


Text added to the website: 2010-03-23.
Last modified: 2014-06-16 10:03:37
Line count: 42
Word count: 342

Gentle Reminder
This website began in 1995 as a personal project, and I have been working on it full-time without a salary since 2008. Our research has never had any government or institutional funding, so if you found the information here useful, please consider making a donation. Your gift is greatly appreciated.
     - Emily Ezust

Browse imslp.org (Petrucci Music Library) for Lieder or choral works