by Max Kalbeck (1850 - 1921)

Es singt so süss die Nachtigall
Language: German (Deutsch) 
Es singt so süß die Nachtigall,   
Wenn sich der Tag zu Ende neigt,   
Wenn sich verloren jeder Schall,   
Und Alles ruht, und Alles schweigt.   

Der Wind kühl durch die Trauben weht 
Vom duftenden Hollunderbaum, 
Darunter eine Rose steht, 
Sie träumt den ersten Liebestraum.  

Vom Baume tönt's wie Sehnsuchtlaut, 
Die rote Rose bebt und lauscht, 
Bis sie von Thränen ganz bethaut, 
Bis sie von Liebe ganz berauscht.

Confirmed with Aus Natur und Leben. Gedichte von Max Kalbeck, zweite Auflage, Breslau: A. Gosohorsky's Buchhandlung, 1873, page 23.


Authorship

Musical settings (art songs, Lieder, mélodies, (etc.), choral pieces, and other vocal works set to this text), listed by composer (not necessarily exhaustive)

  • by (Isador) George Henschel (1850 - 1934), "Es singt so süss die Nachtigall", op. 56 (Drei Lieder für 1 Singstimme mit Pianofortebegleitung) no. 3, published 1898 [voice and piano], Berlin, Simrock [ sung text not verified ]
  • by Paul Umlauft (1853 - 1934), "Es singt so süss die Nachtigall", op. 27 (Fünf Duette für Sopran und Bariton mit Pianoforte) no. 3, published 1885 [vocal duet for soprano and baritone with piano], Leipzig, Klemm [ sung text not verified ]

Researcher for this text: Melanie Trumbull