by Albert Sergel (1876 - 1946)

Regen
Language: German (Deutsch) 
Leise, leise fällt die Regen ...

Heimlich singt es in den Gräsern, 
Klingt es in den welken Blättern
Wie ein Klirren seiner Gläser ...

Schimmernd hängen helle Perlen
In den weißen Spinneweben,
Bis sie silbern sich verspritzen. 

Durch die Zweige flirrt es, sirrt es ...

Kleine reine Bäche rinnen,
Führen windverwehte Blätter
Aus verblühten Blumenbeeten
Mit sich auf die Pilgerreise
In den menschenleeren Wegen ...

Weiches Rieseln in den Steinen ...

Leise fällt die Regen, leise ...

Klingt im Wind ein Mädchenweinen?

Confirmed with Deutschlands Dichter: neuzeitliche deutsche Lyrik, 1-25 Tausend, ed. by Ernst Krauß, Leipzig: Johannes M. Meulenhoff Verlag, 1917, page 386.


Authorship

Musical settings (art songs, Lieder, mélodies, (etc.), choral pieces, and other vocal works set to this text), listed by composer (not necessarily exhaustive)


Researcher for this text: Melanie Trumbull