by Friedrich Heinrich Oser (1820 - 1891)

Wie's Röslein am Hage
Language: German (Deutsch) 
Wie's Röslein am Hage
Wirst roth du und bleich,
Da hol' ohne Frage
Den Lohn ich mir gleich!

Nicht einzig den Winden 
Gebührt er fürwahr,
Die alsbald ihn finden 
Und zausen dein Haar. 

Nicht einzig den Finken
Vom Tannbusch umrauscht,
Die närrisch mir winken
Was heut sie erlauscht. 

Nicht einzig der Sonne,
Die spielt auf dem Grund
Und blickte voll Wonne
In's Herz dir zur Stund. 

Hab' selber zum Blühen
Die Knospe gebracht;
Daß brennend sie glühen,
Mein Blick hat's gemacht! 

Derweil sie noch prangen
In holdester Zier,
Küß flugs von den Wangen
Ich alle sie dir!  

About the headline (FAQ)

Confirmed with Friedrich Heinrich Oser, Neue Lieder, Basel: M. Bernheim, 1885, pages 94 - 95.


Authorship

Musical settings (art songs, Lieder, mélodies, (etc.), choral pieces, and other vocal works set to this text), listed by composer (not necessarily exhaustive)


Researcher for this text: Melanie Trumbull