The LiederNet Archive
WARNING. Not all the material on this website is in the public domain.
It is illegal to copy and distribute our copyright-protected material without permission.
For more information, contact us at the following address:
licenses (AT) lieder (DOT) net

Trinklied

Language: German (Deutsch)

Eine Stimme.
 Brüder! unser Erdenwallen
 Ist ein ew'ges Steigen, Fallen,
 Bald hinauf, und bald hinab;
 In dem drängenden Gewühle
 Gibt's der Gruben gar [zu]1 viele,
 Und die letzte ist das Grab.

Chor.
 Darum, Brüder, schenket ein,
 Muß es schon gesunken seyn,
 Sinken wir berauscht vom Wein.

Eine Stimme.
 Einem ist der Wurf gelungen
 Hat sich hoch [empor geschwungen]2,
 Doch das Glück ist nur ein Ball,
 Seht, je kräft'ger man ihn schlaget,
 Und je höher er sich waget,
 Desto tiefer ist sein Fall.

Chor.
 Darum, Brüder, schenket ein,
 Muß es schon gefallen seyn,
 Fallen wir berauscht vom Wein!

Eine Stimme.
 Einmahl muß der Mensch im Leben
 Sich dem blinden Gott ergeben,
 Amor fährt ihm durch den Sinn,
 Und dann muß er schrecklich büßen,
 Seufzend sinkt er zu den Füßen
 Der erwählten Königinn.

Chor.
 Laßt Euch nicht mit Weibern ein,
 Muß es schon gesunken seyn,
 Sinken wir berauscht vom Wein!

Eine Stimme.
 Manchmahl pflegt ein Sturm zu tosen,
 Und kein Land ist, wo die Rosen
 Ohne allen Dornen blüh'n,
 Neben Trauben wächst der Wehrmuth,
 Welcher Mensch sank nie in Schwermuth
 Von dem Gram gebeuget hin?

Chor.
 [Wehrmuth, Schwermuth lasset seyn]3,
 Muß es schon gesunken seyn,
 Sinken wir berauscht vom Wein!

Eine Stimme.
 Seine Seele rein zu halten,
 Wenn in Graziengestalten,
 Überall das Laster winkt,
 [Ist]4 ein rühmliches Bemühen,
 Doch nicht jeder ist zu fliehen
 Stark genug, er strauchelt, sinkt.

Chor.
 Darum, Brüder, schenket ein,
 Muß es schon gesunken seyn,
 Sinken wir berauscht vom Wein!

Eine Stimme.
 Seht ihr unter Sturm und Wettern
 Jenen Mann den Berg erklettern,
 Von des Ruhmes Glanz erhellt?
 Doch wer wird ihn oben schützen?
 Näher ist er dort den Blitzen,
 Einer trifft ihn, und er fällt.

Chor.
 Lasset oben, oben seyn,
 Muß es schon gefallen seyn,
 Fallen wir berauscht vom Wein!

Eine Stimme.
 Wie ein Wurm in Büchern graben,
 Heißt den Durst im Salze laben;
 Denn der Mensch weiß nie genug,
 Er zerknickt der Freude Blüthen,
 Sinkt dann in ein dumpfes Brüten,
 Und wird aus sich selbst nicht klug.

Chor.
 Weisheit, Brüder, trägt nichts ein,
 Muß es schon gesunken seyn,
 Sinken wir berauscht vom Wein!

Eine Stimme.
 Hätt' auch Einer hier die Ehre,
 Daß er nie gefallen wäre,
 Preiset nicht sein seltnes Loos,
 Schützt doch nichts vom letzten Falle,
 Endlich sinken wir doch alle
 In der Mutter Erde Schooß.

Chor.
 Muß es schon [gefallen]5 seyn,
 [Fallen]6 wir berauscht vom Wein,
 Auch noch in das Grab hinein.


Translation(s): DUT ENG FRE

List of language codes

View original text (without footnotes)

Confirmed with Selam. Ein Almanach für Freunde des Mannigfaltigen, Herausgegeben von I.F.Castelli, Vierter Jahrgang 1815, Wien, gedruckt und im Verlage bey Anton Strauß, pages 297-301; and with I. F. Castelli's Poetische Kleinigkeiten. Erstes Bändchen. Wien, 1816. Gedruckt bey Anton Strauß, pages 61-67.

1 Salieri, Schubert: "so"
2 Castelli (1816 edition): "emporgeschwungen"
3 Castelli (1816 edition): "Darum, Brüder, schenket ein"
4 Castelli (1816 edition): "Welch"
5 Castelli (1816 edition): "gesunken"
6 Castelli (1816 edition): "Sinken"

Submitted by Malcolm Wren [Guest Editor] and Peter Rastl [Guest Editor]

Authorship

Musical settings (art songs, Lieder, mélodies, (etc.), choral pieces, and other vocal works set to this text), listed by composer (not necessarily exhaustive)

Available translations, adaptations or excerpts, and transliterations (if applicable):

  • DUT Dutch (Nederlands) [singable] (Lau Kanen) , "Drinklied", copyright © 2009, (re)printed on this website with kind permission
  • ENG English (Malcolm Wren) , "Drinking song", copyright © 2016, (re)printed on this website with kind permission
  • FRE French (Français) (Guy Laffaille) , "Chanson à boire", copyright © 2012, (re)printed on this website with kind permission


Text added to the website between May 1995 and September 2003.

Last modified: 2018-05-03 02:07:16
Line count: 88
Word count: 398

Gentle Reminder
This website began in 1995 as a personal project, and I have been working on it full-time without a salary since 2008. Our research has never had any government or institutional funding, so if you found the information here useful, please consider making a donation. Your gift is greatly appreciated.
     - Emily Ezust

Chanson à boire

Language: French (Français) after the German (Deutsch)

Frères ! notre randonnée terrestre
Est une montée et une descente éternelles,
Maintenant en haut, et maintenant en bas ;
Dans la foule qui se presse
Il y a tant de trous
Et le dernier est la tombe.

C'est pourquoi, frères ! versez-en un,
Si nous allons déjà en bas,
Descendons enivrés par le vin.
























IMPORTANT NOTE: The material directly above is protected by copyright and appears here by special permission. If you wish to copy it and distribute it, you must obtain permission or you will be breaking the law. Once you have permission, you must give credit to the author and display the copyright symbol ©. Copyright infringement is a criminal offense under international law.

Authorship

  • Translation from German (Deutsch) to French (Français) copyright © 2012 by Guy Laffaille, (re)printed on this website with kind permission. To reprint and distribute this author's work for concert programs, CD booklets, etc., you may ask the copyright-holder(s) directly or ask us; we are authorized to grant permission on their behalf. Please provide the translator's name when contacting us.

    Contact:

    licenses (AT) lieder (DOT) net
    (licenses at lieder dot net)



Based on
  • a text in German (Deutsch) by Ignaz Franz Castelli (1781 - 1862), "Trinklied", first published 1815 DUT ENG
      • This text was set to music by the following composer(s): Antonio Salieri, Franz Peter Schubert. Go to the text.

 

Text added to the website: 2012-08-22.
Last modified: 2016-09-11 00:47:08
Line count: 9
Word count: 55