Thank you to all the generous supporters who helped us raise $15,792 for our site-renewal project! We can't wait for you to see what we're building! Your ongoing donations are essential for The LiederNet Archive to continue in its mission of providing this unique resource to the world, so if you didn't get a chance to contribute during the overhaul drive, your help in any amount is still valuable.

The LiederNet Archive

Much of our material is not in the public domain.
It is illegal to copy and distribute our copyright-protected material without permission.
Printing texts or translations without the name of the author or translator is also illegal.
You must use the copyright symbol © when you reprint copyright-protected material.

For more information, contact us at the following address:
licenses (AT) lieder (DOT) net
Please read the instructions below the translations before writing!
In your e-mail, always include the names of the translators if you wish to reprint something.

Die Sonne senkt sich nieder

Language: German (Deutsch) after the German (Deutsch)

Die Sonne senkt sich nieder,
Die stille Nacht kommt wieder
Und mit ihr Schlaf und Ruh'.
Sie bringt uns neue Kräfte,
Beschließt des Tags Geschäfte
Und drückt die milden Augen zu.

Noch wach ich und erzähle
Mit tiefgerührter Seele,
Herr, was du mir getan.
Dich preiset mein Gemüte
Für alle Gnad' und Güte:
Herr! Nimm mein stilles Loblied an!

Von dir kommt jede Gabe,
Das Leben, das ich habe,
Die Ruhe dieser Nacht.
Du bist der Quell' der Güter,
Mein Schutz und treuer Hüter,
Der, wenn ich schlummre, für mich wacht.

Du lässt es finster werden
Und hüllst den Kreis der Erden
In tiefe Dunkelheit.
Doch auch in dunkler Stille
Wohnst du mit deiner Fülle
Und zeigst uns deine Herrlichkeit.

Du führst aus weiter Ferne
Den Mond und tausend Sterne
Mit Majestät herauf.
Sie leuchten dir zur Ehre
Hoch über Land und Meere,
Und deine Hand lenkt ihren Lauf.

Als Zeugen deiner Stärke
Stehn lauter Wunderwerke
In deiner Schöpfung da.
Und du, der sie bereitet
Und Mond und Sterne leitet,
Bist auch im Staub mir innig nah.

Groß, wenn der Morgen tauet,
Groß, wenn der Abend grauet,
Groß in der stillen Nacht.
Im Sonnenschein, im Sturme,
Am Menschen und am Wurme,
Groß zeigst du, Schöpfer, deine Macht!

Drum schwinde alles Grauen,
Drum will ich kindlich trauen,
Denn du versorgst auch mich.
Ja, Vater, ich befehle
Dir freudig Leib und Seele.
Du bist mein Gott, ich hoff auf dich!

Lass dir mein kindlich Lallen
Durch Jesum wohl gefallen
Und segne meinen Geist,
Bis er, im Grund erneuert,
Den großen Sabbat feiert,
Wo aller Sel'gen Schar dich preist.


About the headline (FAQ)

Submitted by Bertram Kottmann

Authorship


Based on

Musical settings (art songs, Lieder, mélodies, (etc.), choral pieces, and other vocal works set to this text), listed by composer (not necessarily exhaustive)


Text added to the website: 2013-09-03 00:00:00.

Last modified: 2019-03-28 20:20:28

Line count: 54
Word count: 266

Gentle Reminder
This website began in 1995 as a personal project, and I have been working on it full-time without a salary since 2008. Our research has never had any government or institutional funding, so if you found the information here useful, please consider making a donation. Your gift is greatly appreciated.
     - Emily Ezust

Browse imslp.org (Petrucci Music Library) for Lieder or choral works