by Julius Wolff (1834 - 1910)

Linken Fuß voran gesetzt
Language: German (Deutsch) 
Linken Fuß voran gesetzt,
Schleifet nach den rechten,
Dreht euch auf der Stelle jetzt,
Daß sich Ringe flechten.
Weiter so
Frisch und froh!
Erst im Zuge,
Bald im Fluge,
Uchherrjeh und Achherrjeh!
Druckt der Schuh, thut's Füßchen weh

Lasset los und seht euch an
Beide mit dem Rücken,
Schnell herum! euch wieder dann
Arm in Arm zu drücken.
Lacht und blickt,
Fangt geschickt,
Und dann wirbelt,
Bis euch schwirbelt,
Uchherrjeh und Achherrjeh!
Drückt der Schuh, thut's Füßchen weh.

Hoch die Hände! höher noch!
Daß das nächste Pärchen
Schlüpft gebückt durch's offne Joch
Und sich krümmt kein Härchen.
Friedel kniet,
Liebchen zieht
Um ihn Kreise
Rund im Gleise,
Uchherrjeh und Achherrjeh!
Drückt der Schuh, thut's Füßchen weh.

Burschen, macht das Mädel warm, 
Faßt es fest ums Mieder, 
Schwingt es hoch mit starkem Arm, 
Setzt es glimpflich nieder. 
Und es muß 
Einen Kuß 
Euch in Ehren 
Keine wehren, 
Uchherrjeh und Achherrjeh! 
Drückt der Schuh, thut's Füßchen weh.

Mädels, was auch platzt und reißt, 
Mutter näht's geschwinde, 
Die weiß auch, was tanzen heißt 
Pfingsten bei der Linde. 
Löset gar 
Sich das Haar, 
Laßt es fliegen 
Und sich wiegen, 
Uchherrjeh und Achherrjeh! 
Fußchen thut beim Tanz nicht weh.

About the headline (FAQ)

View text with footnotes

Authorship

Musical settings (art songs, Lieder, mélodies, (etc.), choral pieces, and other vocal works set to this text), listed by composer (not necessarily exhaustive)


Researcher for this text: Emily Ezust [Administrator]

Text added to the website: 2010-02-26 00:00:00
Last modified: 2014-06-16 10:03:23
Line count: 50
Word count: 194