You can help us modernize! The present website has been online for a very long time and we want to bring it up to date. As of April 20, we are $4,600 away from our goal of $15,000 to fund the project. The fully redesigned site will be better for mobile, easier to read and navigate, and ready for the next decade. Please give today and join dozens of other supporters in making this important renovation possible!

The LiederNet Archive
WARNING. Not all the material on this website is in the public domain.
It is illegal to copy and distribute our copyright-protected material without permission.
For more information, contact us at the following address:
licenses (AT) lieder (DOT) net

Wir Beide

Word count: 196

Song Cycle by Philipp, Fürst zu Eulenburg-Hertefeld (1847 - 1921)

Show the texts alone (bare mode).

1. Am Strande [ sung text checked 1 time]

Language: German (Deutsch)

Authorship


Go to the single-text view


Am Strande steht ein Fischerhaus,
da ist mein Lieb zu Heime.
Aus sanften Äuglein blickt's hinaus
als ob es gutes träume.
Des Abends sitzt es auf dem Stein
und wenn die Wellen rauschen,
dann neigt es leis das Köpfchen fein,
will sich ein Lied erlauschen.

Ich wüßte wohl was ich dir säng'
wenn ich die Welle wäre!
Ich säng': dein Häuslein ist zu eng,
wir fahren auf dem Meere.
Wir fahren in das schöne Land
das liegt am gold'nen Rheine,
wir fahren beide Hand in Hand
wir beide ganz alleine.


Submitted by Harry Joelson

2. Treugedenken [ sung text checked 1 time]

Language: German (Deutsch)

Authorship


Go to the single-text view


Mein Lieb hat gold'nes Wellenhaar
ein Grübchen in den Wangen,
in ihrem hellen Augenpaar
des Himmels Sterne prangen.

Es gab mir mit auf meinen Weg
ein Löcklein ganz von Golde,
daß ich es mir aufs Herze leg
und denke dein, du Holde!

Wie soll mein Lieb' ich denken dein?
Du schreitest mir zur Seiten,
in Wald, in Feld, im Sonnenschein,
und wenn sich Schatten breiten.

In dunkler Nacht hör' ich dein Lied,
dein sanftes süßes Grüßen;
wenn eine schwarze Wolke zieht
die blauen Blümlein sprießen!

Die Erde ist ein grüner Saal,
ich schreit' mit dir im Reigen!
die kleinen Vöglein allzumal,
die singen in den Zweigen!


Submitted by Harry Joelson

Gentle Reminder
This website began in 1995 as a personal project, and I have been working on it full-time without a salary since 2008. Our research has never had any government or institutional funding, so if you found the information here useful, please consider making a donation. Your gift is greatly appreciated.
     - Emily Ezust

Browse imslp.org (Petrucci Music Library) for Lieder or choral works