You can help us modernize! The present website has been online for a very long time and we want to bring it up to date. As of April 20, we are $4,600 away from our goal of $15,000 to fund the project. The fully redesigned site will be better for mobile, easier to read and navigate, and ready for the next decade. Please give today and join dozens of other supporters in making this important renovation possible!

The LiederNet Archive
WARNING. Not all the material on this website is in the public domain.
It is illegal to copy and distribute our copyright-protected material without permission.
For more information, contact us at the following address:
licenses (AT) lieder (DOT) net

Difference(s) between text #9575 and text #123395

Go to the Instructions

11Wie schaust du aus dem Nebelflor,Wie blickst du aus dem Nebelduft,
22O Sonne, bleich und müde!O Sonne, bleich und freundlich!
33Es schwirrt der Heimchen heis'rer ChorWie weht die dunstbeladne Luft
44Zu meinem Schwanenliede.So rauh und menschenfeindlich!
55
66Es girrt die scheidende NaturEs girrt die sterbende Natur
77Ihr Lebewohl so traurig;Ihr Schwanenlied so traurig,
88Es stehen Busch und Wald und FlurEs stehen Busch und Wald und Flur
99So trostlos und so schaurig.So herbstlich und so schaurig.
1010
11Entblättert steht der Erlenhayn,
12Entlaubt der traute Garten,
13Wo Er und ich im Mondenschein
14Einander bang' erharrten;
15
16Wo Er und ich im Mondenblitz,
17Im Schirm der Linde saßen,
18Und auf des Rasens weichem Sitz
19Der öden Welt vergaßen;
20
21Wo ich, gelehnt an seine Brust,
22In süße Träume nickte,
23Und holder Wahn, und Edens Lust
24Die Träumende durchzückte.
25
26Und schimmerte des Aufgangs Glanz
27Durch die verschwiegnen Linden,
28Pflegt' ich den schönsten Rosenkranz
29Ihm um den Hut zu winden.
30
31Doch, keine Kränze wird hinfort
32Dein Mädchen, Freund, dir winden.
33Denn unsre Blumen sind verdorrt,
34Entlaubt sind unsre Linden.
35
3611Ihr Rosen, die der rauhe OstIhr Rosen, die der rauhe Ost
3712In ihrem Knospen pflückte;In ihren Knospen pflückte;
3813Ihr Nelken, die der frühe FrostIhr Nelken, die der frühe Frost
3914Halbaufgeschlossen knickte;Halbaufgeschlossen knickte!
4015
4116Ist euer Loos nicht auch mein Loos?Ist euer Loos nicht auch mein Loos?
4217Seyd ihr nicht, was ich werde?Seyd ihr nicht, was ich werde?
4318Entkeimt' ich nicht, wie ihr, dem SchooßEntkeimt' ich nicht, wie ihr, dem Schooß
4419Der mütterlichen Erde?Der mütterlichen Erde?
4520
4621Ist nicht mein Halm so jugendlich,Ist nicht mein Halm so jugendlich,
4722So schlank emporgeschossen?So schlank emporgeschossen?
4823Hat meiner Blüthen Knospe sichHat meiner Blüthen Knospe sich
4924Nicht drängend aufgeschossen?Nicht drängend aufgeschlossen?
5025
5126Weckt meiner Augen blaues Licht,Weckt meiner Augen blaues Licht,
5227Die Rose meiner Wangen,Die Rose meiner Wangen,
5328Die frische meiner Lippen nichtDie Frische meiner Lippen nicht
5429Der Jünglinge Verlangen?Der Jünglinge Verlangen?
5530
5631Ach, klagt um eure Schwester, klagtAch! klagt um eure Schwester, klagt,
5732Ihr Rosen und ihr Nelken!Ihr Rosen und ihr Nelken -
5833Wie bald, und hin ist meine Pracht,Wie bald! - Und hin ist meine Pracht,
5934Und meine Blüthen welken!Und meine Blüthen welken.
6035
6136Verstreut ist all mein grünes Laub,Verstreut ist all mein grünes Laub,
6237Geknickt mein schlanker Stengel,Geknickt mein schlanker Stengel,
6338Mein Staub gebettet in den Staub,Mein Staub gebettet in den Staub,
6439Mein Geist gereift zum Engel!Mein Geist verklärt zum Engel!
6540
6641Der Wandrer, der in meiner Zier,Der Wandrer, der in meiner Zier,
6742In meiner Schönheit SchimmerIn meiner Schönheit Schimmer
6843Mich schaute, kommt und forscht nach mir,Mich schaute, kommt und forscht nach mir,
6944Und sieht mich nimmer, nimmer!Und sieht mich nimmer, nimmer!
7045
7146Es kommt der Traute, den ich mirEs kommt der Jüngling, den ich mir
7247Erkohren einzig habe. -Erkohren einzig habe -
7348Ach fleuch, Geliebter, fleuch von hier;Ach! fleuch, Geliebter, fleuch von hier,
7449Dein Mädchen schläft im Grabe.Dein Mädchen schläft im Grabe.
7550
7651Ach traure, Theurer, traure nicht!Ach! traure, Theurer, traure nicht!
7752Des Grabes Dunkel schwindet,Des Grabes Dunkel schwindet,
7853Und himmlisch und unsterblich LichtUnd himmlisch und unsterblich Licht
7954Glänzt dem, der überwindet.Glänzt dem, der überwindet.
8055
8156Triumph! auf HerbstesdämmerungTriumph! Auf Herbstesdämmerung
8257Folgt milder Frühlingsschimmer.Folgt milder Frühlingsschimmer.
8358Auf Trennung folgt Vereinigung,Auf Trennung folgt Vereinigung -
8459Vereinigung auf immer!Vereinigung auf immer!

Instructions

To select texts manually for this utility, click on the link at the top of each of the two texts you wish to compare, and then return to this page and reload it. The text ids are stored as cookies.