The LiederNet Archive
WARNING. Not all the material on this website is in the public domain.
It is illegal to copy and distribute our copyright-protected material without permission.
For more information, contact us at the following address:
licenses (AT) lieder (DOT) net

Frauenlob

Language: German (Deutsch)

    Im Juli 1773

[Traun, der Mann ist neideswert]1,
Welchem Gott ein Weib beschert,
Schön und klug und tugendreich,
Sonder Falsch, den Tauben gleich!

Seiner Wonne Maß ist groß,
Seine Ruhe wechsellos;
Denn kein Kummer nagt den Mann,
Den solch Weiblein trösten kann.

Gleich des Mondes Silberblick,
Lächelt sie den Gram zurück,
Küßt des Mannes Thränen auf,
Deckt mit Blumen seinen Lauf!

Wenn ihn jäher Mut empört,
Er nicht mehr des Freundes hört,
Wenn von Zorn die Brust ihm glüht,
Und sein Auge Feuer sprüht;

O! dann schleicht sie weinend nach,
Sänftigt ihn mit einem Ach!
Also kühlt der Abendtau
Die versengte Blumenau.

Keine Mühe wird ihm schwer,
Keine Stunde freudenleer;
Denn nach jeder Arbeit Last
Harret sein die süße Rast.

Engel fördern ihre Ruh,
Drücken beider Augen zu;
Ihrer keuschen Ehe Band
Knüpfte Gottes Vaterhand!

Gott giebt ihren Söhnen Mut,
Für die Tugend reges Blut,
Stärket ihren jungen Arm
Macht ihr Herz für Freiheit warm.

Mit verschämten Reizen blühn
Ihres Bettes Töchter, glühn
Mit der Mutter Unschuld, rein
Wie ein Quell im Sonnenschein.

Drob erfreut der Vater sich,
Drob die Mutter inniglich.
Ihr vereintes Dankgebet
Preist den Geber früh und spät!

Gold hat keinen noch beglückt;
Falscher Ehre Lorbeer drückt;
Wer nach Würden hascht greift Sand;
Wissenschaft ist oft ein Tand.

Aber Weiber giebt uns Gott!
Ohne sie ist Leben Tod!
Weiber leichten jedes Joch,
Lieben uns im Himmel noch!


View original text (without footnotes)
1 Halter: "Wahrlich, der ist neidenswert"; there may be further textual changes and omissions

Submitted by Sharon Krebs [Guest Editor]

Authorship


Musical settings (art songs, Lieder, mélodies, (etc.), choral pieces, and other vocal works set to this text), listed by composer (not necessarily exhaustive)


Text added to the website: 2009-03-23.
Last modified: 2014-06-16 10:02:15
Line count: 49
Word count: 231

Gentle Reminder
This website began in 1995 as a personal project, and I have been working on it full-time without a salary since 2008. Our research has never had any government or institutional funding, so if you found the information here useful, please consider making a donation. Your gift is greatly appreciated.
     - Emily Ezust

Browse imslp.org (Petrucci Music Library) for Lieder or choral works