The LiederNet Archive
WARNING. Not all the material on this website is in the public domain.
It is illegal to copy and distribute our copyright-protected material without permission.
For more information, contact us at the following address:
licenses (AT) lieder (DOT) net

Das Paradies

Language: German (Deutsch)

Das Paradies muß schöner seyn
    Als jeder Ort auf Erden,
    Drum wünscht mein Herz recht bald darein
    Recht bald versetzt zu werden.
 
Im Paradiese muß ein Fluß
    Der ew'gen Liebe rinnen,
    Und jede Sehnsuchtthräne muß
    Seyn eine Perle drinnen.
 
Im Paradiese muß ein Hauch
    Der Schmerzenstillung wehen,
    [Daß jeder Schmerz, und meiner]1 auch,
    Muß aufgelöst vergehen.
 
Da steht des Friedens kühler Baum
    Gepflanzt auf grünen Räumen,
    Und drunter muß ein stiller Traum
    Von Ruh und Glück sich träumen.
 
Ein Cherub an der Pforte steht,
    Die Welt hinweg zu schrecken,
    Daß auch zu mir ihr Hauch nicht geht,
    Mich aus dem Traum zu wecken.
 
Da wird das morsche Schiff, mein Herz,
    Geankert ruhn im Hafen,
    Das rege Wiegenkindlein Schmerz
    Im Busen endlich schlafen.
 
Für jeden Dorn, der hier mich stach,
    Wird sich die Rose finden,
    Und Lust, die nie mir Rosen brach,
    Wird sie ums Haupt mir winden.
 
Dort werden alle Freuden blühn,
    Die in der Knosp' hier starben,
    Und werden wird Ein Frühlingsgrün
    Aus allen Todesgarben.
 
Dort wird, was je mein Herz gesucht,
    Mir still entgegentreten,
    Vom grünen Zweig als goldne Frucht,
    Als helle Blum' aus Beeten.
 
Die Wünsch' und Hoffnungen der Brust,
    Wie Blumen aller Zonen,
    Sie werden dort in stiller Lust
    Um mich zusammen wohnen.
 
Die Jugend, die mit Flügelschlag
    An mir vorüber rauschte,
    Die Liebe, die auf einen Tag
    Mit Nektar mich berauschte,
 
Sie werden, flucht- und flügellos,
    Auf ewig mich umscherzen,
    Mich halten wie das Kind im Schooß,
    Und ihren Liebling herzen.
 
Und jene Gottheit, deren Licht
    Auf mich von fernher thaute,
    Und deren klares Angesicht
    Ich nur in Träumen schaute,
 
Die Poesie als Geist der Welt
    Wird hell sich mir entschleiern,
    Wann hell sich Freimunds Lied gesellt
    Dem Chor der Sternenleiern.


Translation(s): ENG FRE ITA

List of language codes

J. Lang sets stanzas 2-4

View original text (without footnotes)

Confirmed with Gedichte von Friedrich Rückert, Frankfurt am Main: Druck und Verlag von Johann David Sauerländer, 1841, pages 445-446.

1 Lang: "Und jedes Leid, und deines"

Submitted by Sharon Krebs [Guest Editor]

Authorship


Musical settings (art songs, Lieder, mélodies, (etc.), choral pieces, and other vocal works set to this text), listed by composer (not necessarily exhaustive)

Available translations, adaptations, and transliterations (if applicable):

  • ENG English (Sharon Krebs) , title 1: "Paradise", copyright © 2006, (re)printed on this website with kind permission
  • FRE French (Français) (Pierre Mathé) , copyright © 2010, (re)printed on this website with kind permission
  • ITA Italian (Italiano) (Ferdinando Albeggiani) , title 1: "Il Paradiso", copyright © 2011, (re)printed on this website with kind permission


Text added to the website: 2006-12-11.
Last modified: 2016-12-09 19:33:21
Line count: 56
Word count: 286

Gentle Reminder
This website began in 1995 as a personal project, and I have been working on it full-time without a salary since 2008. Our research has never had any government or institutional funding, so if you found the information here useful, please consider making a donation. Your gift is greatly appreciated.
     - Emily Ezust

Browse imslp.org (Petrucci Music Library) for Lieder or choral works