The LiederNet Archive
WARNING. Not all the material on this website is in the public domain.
It is illegal to copy and distribute our copyright-protected material without permission.
For more information, contact us at the following address:
licenses (AT) lieder (DOT) net

Lebenslied

Language: German (Deutsch)

Schnell genießt die schnellen Stunden,
küßt euch trunken, kränzt den Wein!
Das nur hält die Flucht der Stunden,
hält die Flucht der Tage ein.

Schneller noch als Wind und Welle
Fließt die Zeit uns rastlos hin.
Sie genießen auf der Stelle,
Das ist Weisheit, ist Gewinn.

Eine Zeit ward uns zu spielen,
Die zu lieben, die zu ruhn!
Thor! Der nach der Zeiten Willen
Nicht sein Möglichstes will thun!

Pflücket Rosen, denn die Tage
Sinken in ein Nebelmeer,
Und umsonst ist jede Klage,
Das Versäumte kömmt nicht mehr!

Hört doch, wie auf jedem Zweige
Süßer Wohllaut sich erhebt.
Wohl ihm, der bis auf die Neige
Rein sein Leben ausgelebt.


Submitted by Harry Joelson

Authorship


Musical settings (art songs, Lieder, mélodies, (etc.), choral pieces, and other vocal works set to this text), listed by composer (not necessarily exhaustive)


Text added to the website: 2009-03-24.
Last modified: 2014-06-16 10:02:27
Line count: 20
Word count: 109

Gentle Reminder
This website began in 1995 as a personal project, and I have been working on it full-time without a salary since 2008. Our research has never had any government or institutional funding, so if you found the information here useful, please consider making a donation. Your gift is greatly appreciated.
     - Emily Ezust

Browse imslp.org (Petrucci Music Library) for Lieder or choral works