Nun laß uns wieder singen
Language: German (Deutsch) 
Nun laß uns wieder singen 
Ein neues Liebeslied! 
Laßt hell die Gläser klingen, 
Da uns die Sorge mied!  
Vom Rebengrün umlaubet, 
Denk' ich, welch' Hochgenuß, 
Wenn insgeheim man raubet 
Den ersten Liebeskuß. 

Nichts Süßres kann es geben 
Auf dieser weiten Welt, 
Als wenn ein junges Leben 
In Lieb' sich uns gesellt! 
Wenn wir von Rosenlippen 
In Wonnesüberfluß 
So ganz verstohlen nippen 
Den ersten Liebeskuß. 

Der goldne Wein, der mundet, 
Uns dünkt im Traum dabei, 
Daß just mehr abgerundet 
Die Welt, die gute, sei!  
Doch Süßres kann ich sagen, 
Noch seligern Erguß, 
Das ist, darf man ihn wagen, 
Der erste Liebeskuß!  

Da singen wir und singen 
Ein altes Liebeslied! 
Nichts kann uns wiederbringen
Den Frühling, der uns schied! 
Es ist ein schmerzlich Müssen, 
Was ich gestehn noch muß: 
Noch einmal möch't ich küssen 
Den ersten Liebeskuß! 

About the headline (FAQ)

Confirmed with Friedrich Konrad Müller von der Werra, Das Buch der Lieder, Leipzig: Ludwig Denicke, 1866. Appears in Liebe und Leid, pages 216 - 217.


Authorship

Musical settings (art songs, Lieder, mélodies, (etc.), choral pieces, and other vocal works set to this text), listed by composer (not necessarily exhaustive)


Researcher for this text: Emily Ezust [Administrator]