The LiederNet Archive
WARNING. Not all the material on this website is in the public domain.
It is illegal to copy and distribute our copyright-protected material without permission.
For more information, contact us at the following address:
licenses (AT) lieder (DOT) net

Schön Anni

Language: German (Deutsch)

Es sprach der reiche Bauer:
"Du bist mein einzig Kind,
Du kannst zu Manne nehmen,
Wer je dein Herz gewinnt.

Doch nur den Hirtenknaben,
Den schlag' dir aus dem Sinn!
Der kann [dein]1 nimmer werden,
So lang ich leb' und bin.

Das Mädchen schwieg und weinte,
Sie seufzte still für sich:
"Du hast mein Herz gewonnen,
Und ewig lieb' ich dich.

Es trieb der Hirtenknabe
Beim [Klang]2 der Schalmei
An einem Frühlingsmorgen
Bei Anni's Haus vorbei.

Und Anni kam gegangen
Entgegen ihm von fern,
Verschämt wie bei dem Sonnen-
Aufgang der Morgenstern.

"So sei mir Gott willkommen,
Du liebe Seele du!
Ich muß im Thale bleiben,
Du ziehst der Alpe zu.

Ich muß -- o laß mich schweigen!
Zu groß ist dieser Schmerz.
So mag dich Gott geleiten,
Leb' wohl, du treues Herz!"

Sie reichten sich die Hände,
Umarmten, küßten sich,
Sie sahn sich an und weinten
Und weinten bitterlich.

Und eine Rosenknospe
Nahm er von seinem Hut:
"Leb' wohl, leb wohl, lieb Anni!
Leb wohl und bleib mir gut!

Und ist die Ros' erblühet,
Lieb Anni, denk an mich!
Leb wohl,leb wohl auf ewig,
Denn ewig lieb' ich dich!

Es trieb der Hirtenknabe
Der hohen Alpe zu;
Sie aber blieb im Thale
Und fand nicht Rast noch Ruh.

Groß war ihr Leid, und größer
Ward es von Tag zu Tag:
Sie wurde [krank und]3 kränker,
Bis sie darnieder lag.

Und eines Tages frühe,
Wohl um das Morgenroth,
Da war die Ros' erblühet,
Schön Anni aber tot.


View original text (without footnotes)
1 Weiss: “das”
2 Weiss: “Klange”
3 Weiss: “immer”

Submitted by Sharon Krebs [Guest Editor]

Authorship


Musical settings (art songs, Lieder, mélodies, (etc.), choral pieces, and other vocal works set to this text), listed by composer (not necessarily exhaustive)


Text added to the website: 2012-04-10.
Last modified: 2014-06-22 21:50:04
Line count: 52
Word count: 246

Gentle Reminder
This website began in 1995 as a personal project, and I have been working on it full-time without a salary since 2008. Our research has never had any government or institutional funding, so if you found the information here useful, please consider making a donation. Your gift is greatly appreciated.
     - Emily Ezust

Browse imslp.org (Petrucci Music Library) for Lieder or choral works