Thank you to all the generous supporters who helped us raise $15,792 for our site-renewal project! We can't wait for you to see what we're building! Your ongoing donations are essential for The LiederNet Archive to continue in its mission of providing this unique resource to the world, so if you didn't get a chance to contribute during the overhaul drive, your help in any amount is still valuable.

The LiederNet Archive

Much of our material is not in the public domain.
It is illegal to copy and distribute our copyright-protected material without permission.
Printing texts or translations without the name of the author or translator is also illegal.
You must use the copyright symbol © when you reprint copyright-protected material.

For more information, contact us at the following address:
licenses (AT) lieder (DOT) net
Please read the instructions below the translations before writing!
In your e-mail, always include the names of the translators if you wish to reprint something.

General Schwerin

Language: German (Deutsch)

Schwerin ist tot,
Schwerin, mein General, ist tot!
Schwerin ist tot!

Sie luden in eine Kanone ein
vier Kugeln, schwarz wie Pech und Stein,
vier Kugeln in der Prager Schlacht
die haben meinem General den Tod gebracht.
Schwerin ist tot! 

Denn als der Kanonier sie laden tät,
ein Pfaff aus Welschland bei ihm steht.
Was macht der Pfaff beim Kanonier?
Er segnet und betet im Brevier.
Schwerin ist tot!

General Schwerin ergriff die Fahn':
"Allons, Grenadiers, ich gehe voran!"
Vier Kugeln, ach, von heißem Blei
die rissen dem General die Brust entzwei.
Schwerin ist tot! 

"Sie luden in eine Kanone ein, 
Vier Kugeln schwarz wie Pech und Stein. 
Ein Pfaff aus Welschland stand dabei 
Und sprach den Segen auf das Blei."

"Mein Feldmarschall, was stehn Sie dann still,
da jeder brave Preusse Ihnen folgen will?"
"Vier Kugeln, ach, von heissem Blei
die rissen mir die Brust entzwei."
Schwerin ist tot!

"Die Kugeln drangen ins preussische Herz,
die Seele geht nun himmelwärts.
Dieweil ich geliebt meinen König und sein Land
und war ein guter Protestant."
Schwerin ist tot!

Er sank, die Fahn' in seiner Hand,
wie ein guter Preuss' und Protestant.
"Es lebe mein König!" so rief er noch
und hörte die Siegestrommeln noch.
Schwerin ist tot!

's Bajonett nun vor, zum letzten Mal
grüßten wir da unsern toten General.
Wir schworen, kein Pfaff und kein Kanonier
der kriegt von uns vor Prag Quartier.
Schwerin ist tot!

"Ach Pfäfflein," sprachen die Kaiserlichen,
"kratz' aus, sonst ist's um dich gescheh'n,
das sein die preussischen Grenadier,
die geben keinem von uns Quartier!"
Schwerin ist tot!

Schwerin, mein General, ist tot!
Schwerin ist tot!


J. Loewe sets stanzas 1-4, 6-11

Confirmed with Wilhelm Haering/Willibald Alexis, Balladen von Willibald Alexis, Berlin: Ferdinand Dümmler, 1836, pages 103-105.


Submitted by Melanie Trumbull

Authorship


Musical settings (art songs, Lieder, mélodies, (etc.), choral pieces, and other vocal works set to this text), listed by composer (not necessarily exhaustive)


Text added to the website between May 1995 and September 2003.

Last modified: 2016-04-30 16:44:15

Line count: 49
Word count: 270

Gentle Reminder
This website began in 1995 as a personal project, and I have been working on it full-time without a salary since 2008. Our research has never had any government or institutional funding, so if you found the information here useful, please consider making a donation. Your gift is greatly appreciated.
     - Emily Ezust

Browse imslp.org (Petrucci Music Library) for Lieder or choral works