Die Sterne sind verblichen
Language: German (Deutsch) 
Die Sterne sind verblichen
mit ihrem güldnen Schein
Bald ist die Nacht entwichen
der Morgen dringt herein

Noch waltet tiefes Schweigen
Im Tal und überall;
Auf frisch betauten Zweigen
Singt nur die Nachtigall.

Sie singet [Lob]1 und Ehre
Dem hohen Herrn der Welt,
Der überm Land und Meere
Die Hand des Segens hält.

Er hat die Nacht vertrieben:
Ihr Kindlein, fürchtet nichts!
Stets kommt zu seinen Lieben
Der Vater alles Lichts.

About the headline (FAQ)

View original text (without footnotes)
1 Gersbach: "Preis"

Authorship

Musical settings (art songs, Lieder, mélodies, (etc.), choral pieces, and other vocal works set to this text), listed by composer (not necessarily exhaustive)


Researcher for this text: Emily Ezust [Administrator]

Text added to the website: 2017-03-02 00:00:00
Last modified: 2017-03-02 16:08:21
Line count: 16
Word count: 71