by Franz Theodor Kugler (1808 - 1858)

Abreise
Language: German (Deutsch) 
  Der Mond der scheinet so bleich, 
  So eisig kalt herab, 
Der Wächter geht durch die Straßen,
  Ruft die vierte Stunde ab.

  Wie ist doch Alles so leer,
  Wie liegt doch so todt die Stadt!
Nur aus wenig Fenstern scheinet
  Ein Nachtlicht trüb' und matt.

  Ich ziehe zum Thor hinaus,
  Ich ziehe ganz allein.
Lebwohl, lebwohl auf ewig,
  Werd' nimmer bei dir seyn! 

Authorship

Musical settings (art songs, Lieder, mélodies, (etc.), choral pieces, and other vocal works set to this text), listed by composer (not necessarily exhaustive)


Researcher for this text: Emily Ezust [Administrator]

Text added to the website: 2011-02-08 00:00:00
Last modified: 2014-06-16 10:04:14
Line count: 12
Word count: 63