Wem sein nahes Ende
Language: German (Deutsch) 
Wem sein nahes Ende 
Durch Herz und Glieder ahnend schleicht, 
Der wende, 
Der wende Sinn und Hände 
Zum Gnadenthor 
Vertrau'nd empor. 
So macht's der Herr ihm leicht. 

Seht Ihr's im Osten funkeln? 
Hört Ihr die Eng'lein singen
Durch's junge Morgenroth? 
Ihr war't so lang im Dunkeln,
Nun will Euch Hülfe bringen 
Der gnadenreiche Tod.
Den müßt ihr freundlich grüßen, 
Dann wird er freundlich auch, 
Und kehrt in Luft das Büßen; 
So ist sein alter Brauch.

Wem sein nahe Ende 
Durch Herz und Glieder ahnend schleicht, 
Der wende, 
Der wende Sinn und Hände
Zum Gnadenthor 
Vertrau'nd empor, 
So macht's der Herr ihm leicht.

About the headline (FAQ)

Confirmed with Sintram und seine Gefährten. Eine nordische Erzählung nach Albrecht Dürer von Friedrich Baron de la Motte Fouqué, Wien, In der F. Haas'schen Buchhandlung, 1815, pages 120-121.


Authorship

Musical settings (art songs, Lieder, mélodies, (etc.), choral pieces, and other vocal works set to this text), listed by composer (not necessarily exhaustive)

    [ None yet in the database ]

Settings in other languages, adaptations, or excerpts:


Researcher for this text: Emily Ezust [Administrator]

Text added to the website: 2016-05-02 00:00:00
Last modified: 2016-05-02 21:19:27
Line count: 24
Word count: 102