Zwei heitere Lieder für Sopran oder Tenor

Song Cycle by (Karl Gottfried) Wilhelm Taubert (1811 - 1891)

Word count: 257

1. Der fröhliche Mann [sung text checked 1 time]

Heißa, ich bin der fröhliche Mann.
Hört, wie ich geigen und singen kann!
[Fidele, fidele]1, schum schum schum.
Dreht euch Alle herum rum rum!

Grüne Jupp' und ein grüner Hut
Steht dem fröhlichen Mann gar gut.
Fidele, fidele, schum schum schum.
Dreht euch Alle herum rum rum!

Bunte West' und ein Strauß daran
Paßt gar schön für den fröhlichen Mann.
Fidele, fidele, schum schum schum.
Dreht euch Alle herum rum rum!

Kommt, ihr Kinder, und faßt euch an!
Jeder tanze, wer tanzen kann!
Fidele, fidele, schum schum schum.
Dreht euch Alle herum rum rum!

Authorship

See other settings of this text.

View original text (without footnotes)
1 When Taubert repeats this stanza, he replaces "fidele" with "dschingdara", passim.

Researcher for this text: Emily Ezust [Administrator]

2. Gänse [sung text checked 1 time]

Nun sagt einmal, ihr Gänschen mir, ich seh' euch lange zu,
Was habt ihr saubre Kleiderchen und schöne rothe Schuh?
    Ihr wollt gewiß zum Tanze geh'n;
    Nicht wahr, ihr tanzet wunderschön?

Das schmeichelte die Gänschen sehr, sie thaten gleich manierlich
Und fingen d'rauf zu tanzen an. 'S war aber gar nicht zierlich.
    Sie wackelten wohl auf und ab
    Und traten fast den Fuß sich ab.

"Nun aber sagt, ihr Gänschen, mir, ich seh' euch lange an,
Was ihr für weiße Hälse habt und rothe Schnäbel d'ran?
    Damit singt ihr wohl allzumal
    Viel schöner als die Nachtigall?"

Da räusperten die Gänschen sich und machten schnell sich niedlich,
Und fingen d'rauf zu singen an, 's klang aber nicht gemüthlich.
    Sie schnatterten, es war ein Graus
    Und schrien sich fast die Kehlen aus.

Wohl manches Kind hat hübsche Schuh und Kleider schön und bunt,
Wohl manches einen weißen Hals und einen rothen Mund,
    [Doch]1 ist noch sehr die Frage dann:
    Ob's tanzen auch und singen kann!

Authorship

View original text (without footnotes)
Confirmed with ABC-Buch für kleine und große Kinder, mit Erzählungen und Liedern von R. Reinick, und Singweisen von Ferd. Hiller, Leipzig, Georg Wigand's Verlag, 1845, pages 25-26.

1 In two of his text repetitions Taubert changes this word to "das."

Researcher for this text: Sharon Krebs [Guest Editor]