Difference(s) between text #30302 and text #14436

Go to the Instructions

11<b>Baritone</b>Freude, schöner Götterfunken,
22 O Freunde, nicht diese Töne!Tochter aus Elisium,
33 Sondern laßt uns angenehmereWir betreten feuertrunken,
44 anstimmen und freudenvollere.Himmlische, dein Heiligthum.
5Deine Zauber binden wieder,
6Was die Mode streng getheilt;
7Alle Menschen werden Brüder,
8Wo dein sanfter Flügel weilt.
9 <b>Chor.</b>
10Seid umschlungen Millionen!
11Diesen Kuß der ganzen Welt!
12Brüder - überm Sternenzelt
13Muß ein lieber Vater wohnen.
514
615<b>Baritone and chorus</b>Wem der große Wurf gelungen,
716 Freude, schöner GötterfunkenEines Freundes Freund zu seyn,
817 Tochter aus Elysium,Wer ein holdes Weib errungen,
918 Wir betreten feuertrunken,Mische seinen Jubel ein!
1019 Himmlische, dein Heiligthum!Ja - wer auch nur eine Seele
1120 Deine Zauber binden wiederSein nennt auf dem Erdenrund!
1221 Was die Mode streng getheilt;Und wer's nie gekonnt, der stehle
1322 Alle Menschen werden Bder,Weinend sich aus diesem Bund!
1423 Wo dein sanfter Flügel weilt. <b>Chor.</b>
24Was den großen Ring bewohnet
25Huldige der Simpathie!
26Zu den Sternen leitet sie,
27Wo der Unbekannte thronet.
1528
1629<b>Soli and chorus</b>Freude trinken alle Wesen
1730 Wem der gre Wurf gelungen,An der Brüsten der Natur,
1831 Eines Freundes Freund zu sein;Alle Guten, alle sen
1932 Wer ein holdes Weib errungen,Folgen ihrer Rosenspur.
2033 Mische seinen Jubel ein!Küße gab sie uns und Reben,
2134 Ja -- wer auch nur eine SeeleEinen Freund, geprüft im Tod,
2235 Sein nennt auf dem Erdenrund!Wollust ward dem Wurm gegeben,
2336 Und wer's nie gekonnt, der stehleUnd der Cherub steht vor Gott.
2437 Weinend sich aus diesem Bund! <b>Chor.</b>
38Ihr stürzt nieder, Millionen?
39Ahndest du den Schöpfer, Welt?
40Such ihn überm Sternenzelt,
41Ueber Sternen muß er wohnen.
2542
2643 Freude trinken alle WesenFreude heißt die starke Feder
2744 An den Brüsten der Natur;In der ewigen Natur.
2845 Alle Guten, alle BösenFreude, Freude treibt die Räder
2946 Folgen ihrer Rosenspur.In der großen Weltenuhr.
3047 Küsse gab sie uns und Reben,Blumen lockt sie aus den Keimen,
3148 Einen Freund, geprüft im Tod;Sonnen aus dem Firmament,
3249 Wollust ward dem Wurm gegeben,Sphären rollt sie in den umen,
3350 Und der Cherub steht vor Gott.Die des Sehers Rohr nicht kennt.
51 <b>Chor.</b>
52Froh, wie seine Sonnen fliegen,
53Durch des Himmels prächt'gen Plan,
54Laufet Brüder eure Bahn,
55Freudig wie ein Held zum siegen.
3456
3557<b>Tenor and chorus</b>Aus der Wahrheit Feuerspiegel
3658 Froh, wie seine Sonnen fliegenLächelt sie den Forscher an.
3759 Durch des Himmels prächt'gen Plan,Zu der Tugend steilem Hügel
3860 Laufet, Brüder, eure Bahn,Leitet sie des Dulders Bahn.
3961 Freudig, wie ein Held zum Siegen.Auf des Glaubens Sonnenberge
62Sieht man ihre Fahnen wehn,
63Durch den Riß gesprengter Särge
64Sie im Chor der Engel stehn.
65 <b>Chor.</b>
66Duldet muthig Millionen!
67Duldet für die bess're Welt!
68Droben überm Sternenzelt
69Wird ein großer Gott belohnen.
4070
4171<b>Soli and chorus</b>Göttern kann man nicht vergelten,
4272 Freude, schöner tterfunken, Schön ist's ihnen gleich zu seyn.
4373 Tochter aus Elysium,Gram und Armuth soll sich melden,
4474 Wir betreten feuertrunken, Mit den Frohen sich erfreun.
4575 Himmlische, dein Heiligtum. Groll und Rache sey vergessen,
4676 Deine Zauber binden wieder, Unserm Todfeind sey verziehn.
4777 Was die Mode streng geteilt; Keine Thräne soll ihn pressen,
4878 Alle Menschen werden Brüder, Keine Reue nage ihn.
4979 Wo dein sanfter Flügel weilt. <b>Chor.</b>
80Unser Schuldbuch sey vernichtet!
81Ausgesöhnt die ganze Welt!
82Brüder - überm Sternenzelt
83Richtet Gott, wie wir gerichtet.
5084
5185 Seid umschlungen, Millionen!Freude sprudelt in Pokalen,
5286 Diesen Kuß der ganzen Welt!In der Traube goldnem Blut
5387 Brüder, überm SternenzeltTrinken Sanftmuth Kannibalen,
5488 Muß ein lieber Vater wohnen.Die Verzweiflung Heldenmuth - -
89Brüder fliegt von euren Sitzen,
90Wenn der volle Römer kreist,
91Laßt den Schaum zum Himmel spritzen:
92Dieses Glas dem guten Geist!
93 <b>Chor.</b>
94Den der Sterne Wirbel loben,
95Den des Seraphs Hymne preist,
96Dieses Glas dem guten Geist
97Ueberm Sternenzelt dort oben!
5598
5699 Ihr stürzt nieder, Millionen?Festen Muth in schwerem Leiden,
57100 Ahnest du den Schöpfer, Welt?Hülfe, wo die Unschuld weint,
58101 Such' ihn überm Sternenzelt!Ewigkeit geschwor'nen Eiden,
59102 Über Sternen muß er wohnen.Wahrheit gegen Freund und Feind,
103Männerstolz vor Königsthronen, -
104Brüder, gält es Gut und Blut -
105Dem Verdienste seine Kronen,
106Untergang der Lügenbrut!
107 <b>Chor.</b>
108Schließt den heil'gen Zirkel dichter,
109Schwört bei diesem goldnen Wein;
110Dem Gelübde treu zu seyn,
111Schwört es bei dem Sternenrichter!

Instructions

To select texts manually for this utility, click on the link at the top of each of the two texts you wish to compare, and then return to this page and reload it. The text ids are stored as cookies.