by Friedrich von Lehr (1782 - 1854)
Translation

Meine Leibfarben
Language: German (Deutsch)  after the German (Deutsch) 
Wollt ihr sie kennen? 
soll ich sie nennen, 
welche von allen 
Farben am besten 
mir immer gefallen?

Blau ist die eine,
Sie, die ich meine.
Läßt ach! im blauen
Aug’ einen zweimal voll
Unschuld mich schauen

Dann kommt die Weiße
Sag’ ich, doch leise,
Säht ihr das Liebchen-
Schneeweiß ist alles dran,
Auch nicht ein Stäubchen.

Blond ist die dritte,
Wer mir’s auch stritte
Blond mein Belieben!
Sah ich Ein Löckchen nur-
Muss ich sie lieben!

Und dann noch eine,
Eine wie Keine-
Röthe der Rose!
Und das Gesichtchen ist’s,
Mit dem ich kose!

The text shown is a variant of another text.
It is based on

Musical settings (art songs, Lieder, mélodies, (etc.), choral pieces, and other vocal works set to this text), listed by composer (not necessarily exhaustive)


Researcher for this text: Emily Ezust [Administrator]

This text was added to the website: 2014-05-26
Line count: 25
Word count: 94