Im Wandern und im Wagen
Language: German (Deutsch) 
Im Wandern und im Wagen
das Glück sich zu erjagen,
kommt durch die Welt verwogen
ein jung' Gemüt gezogen,
doch will sein Herz erfragen:
Das Glück, ihm blieb es fern!

Wo Lieb' und Anmut walten,
da hat er Rast gehalten;
hat Liebes viel erfahren,
aus süßen Augenpaaren
der Minne Gruß erhalten:
Das Glück, ihm blieb es fern!

Fein Liebchen zu umfassen,
das einsam und verlassen,
zieht heimwärts ihn ein Drängen.
Da hallt's von bangen Klängen,
ein Zug wallt durch die Gassen:
Sein Glück, nicht fand er's mehr!

Authorship

Musical settings (art songs, Lieder, mélodies, (etc.), choral pieces, and other vocal works set to this text), listed by composer (not necessarily exhaustive)


Researcher for this text: Johann Winkler

This text was added to the website: 2020-09-07
Line count: 18
Word count: 87