by Christoph Mickwitz (1850 - 1924)

O Heimatland, auf der Begeisterung...
Language: German (Deutsch) 
O Heimatland, auf der Begeisterung Schwingen
Schwebt unser Lied empor zu Deiner Ehr'!
Wie Sturmesrauschen soll es brausend klingen,
Wie Glockenklang, so rein, so voll und hehr!
Von Kurlands wald'gen Gauen
Durch Livlands Berges - Auen,
Hell tönt's im Dreiklang bis zu Estlands Strand:
Sei uns gegrüßt, o altes Heimatland! 

Wie rauscht das Meer um deine weißen Küsten
Und singt ein Lied von alter Hansamacht! 
Wie stolz und stark sich deine Tannen brüsten,
die einsam stehn auf hoher Felsenwacht.
Ob Stürme sie umschmettern,
Sie trotzen Sturm und Wettern,
den ihre Wurzel senkt durch Stein und Sand
Sie fest hinein ins alte Heimatland!

Und wetterhart, das trotz'ge Haupt im Nacken,
Steht um dich einer Söhne Ehrenschmuck,
Die Faust bereit, den Grigg des Schwerts zu packen,
Bereit die Hand zu festem Bruderdruck.
Im Kämpfen und in Lieben
Mit Herzblut Dir verschreiben,
So schirmen dich, verschlungen Hand in Hand,
Der Heimat Söhne, altes Heimatland!

Mag Leid, mag Glück durch uns're Tage treiben,
Wir halten Stand, vereint unwandelbar;
"In Treuen fest!"  soll uns're Losung bleiben,
Wie sie der Väter Stolz und Ehre war! 
Daß uns dies Vätererbe
Nicht sterbe, noch verderbe,
So schwört auf's Neu, ihr Brüder stammverwandt,
Die alte Treu' dem alten Heimatland! 

About the headline (FAQ)

Confirmed with Im Wandel der Zeiten. Gedichte von Christoph Mickwitz. Leipzig: Heinrich Minden, 1880. pages 67 - 68.


Authorship

Musical settings (art songs, Lieder, mélodies, (etc.), choral pieces, and other vocal works set to this text), listed by composer (not necessarily exhaustive)


Researcher for this text: Melanie Trumbull

This text was added to the website: 2017-02-10
Line count: 32
Word count: 200