Die Nixe
Language: German (Deutsch) 
Die Nixe schwamm auf dem blauenden Fluß, 
Bei des Vollmonds strahlendem Kuß, 
Und spritzte hoch nach des Mondes Glut
Des Wellenschaums silberne Flut.

Dumpf grollte der Fluß und rauschte wild
Und wogte der Wolken Bild.
Die Nixe sang und der Worte Schall
Erreichte den Uferwall.

Es sang die Nixe: "In tiefer Flut, 
Da zittert der Sonne Glut;
Da spielen die golden Fishlein all, 
Da ragt eine Stadt von Krystall.

Da schäft auf Kissen von farbigem Sand
Ein Ritter aus fernem Land;
Das Schilfrohr beschattet mit dichtem Laub
Der neidischen Wogen Raub.

Wir strählen des seidenen Haares Pracht, 
Im dunkelen Schosse der Nacht;
Wir küssen die Stirn ihm, wir küssen den Mund
Um Mittag auf kühlem Grund.

Doch die glühendsten Küsse, ich weiss nicht, warum, 
Sie lassen ihn kalt und stumm;
Er atmet mir nicht auf der Brust, er liegt
Verstummt, in Schlummer gewiegt!"

So sang die Nixe im blauenden Fluß, 
Voll Trauer und Schmerz und Verduß;
Dumpf rauschte der Fluß und toste wild
Und wogte der Wolken Bild...

Authorship

Musical settings (art songs, Lieder, mélodies, (etc.), choral pieces, and other vocal works set to this text), listed by composer (not necessarily exhaustive)


Researcher for this text: Emily Ezust [Administrator]

Text added to the website: 2017-05-02 00:00:00
Last modified: 2017-05-02 15:20:12
Line count: 28
Word count: 168