Einsamen Liebchens Lied
Language: German (Deutsch) 
Die Lichter brennen nieder, 
der Liebste kehrt nicht wieder, 
irrt weit noch in der Nacht;
Die Wälder sind so dunkel, 
der Sternelein Gefunkel 
hält zitternd nur die Liebeswacht.

Ihr Engel seyd wohl glücklich, 
ihr schwebet augenblicklich 
weit durch den Himmel hin.
Ach, was ich doch so zagte, 
wenn mir mein Liebster sagte, 
dass ich sein guter Engel bin.

Ans Fenster muss ich treten, 
lehn’ mich hinaus, zu beten 
für ihn aus Herzensgrund!
O! wär ich doch gestorben, 
da hätt’ ich mir erworben 
um ihn zu seyn zu aller Stund.

Confirmed with Frauentaschenbuch für das Jahr 1822, Nürnberg, bei Joh. Leonhard Schrag, page 295.


Authorship

Musical settings (art songs, Lieder, mélodies, (etc.), choral pieces, and other vocal works set to this text), listed by composer (not necessarily exhaustive)


Research team for this text: Bertram Kottmann , Steven K. Gerber

This text was added to the website: 2020-03-01
Line count: 18
Word count: 89